english

Donnerstag, 10 Juni 2021 10:00

Italien: Trenitalia kündigt den Sommerfahrplan mit neuen Nachtzügen und Zügen zum Meer an

it2it3
Fotos FS Italiane.

Am 9. Juni, wurden die wichtigsten Neuigkeiten des neuen Sommerangebots von Trenitalia vorgestellt, das ab Sonntag, dem 13. Juni, in Kraft tritt. In einer Live-Übertragung erläuterten die Leiter des Verkehrsunternehmens der FS-Gruppe - der CEO Luigi Corradi, der Direktor der Abteilung für den Personenfernverkehr Paolo Attanasio und die Direktorin der Abteilung für den regionalen Personenverkehr Sabrina De Filippis - die Ziele des Sommerfahrplans, der es den Menschen ermöglichen soll, Italien neu zu entdecken, indem sie den Zug für ihre Bewegungen nutzen und die Territorien durch eine integrierte und nachhaltige Mobilität verbinden. 

it1fs5

Mehrere Orte in Süditalien werden von einem neuen Nachtzug Frecciarossa notturno Milano - Reggio Calabria und den neuen Frecciarossa Fast-Diensten zwischen der Lombardei und Kalabrien bedient. Ein Angebot, das sich auch durch eine starke touristische Berufung auszeichnet, die durch neue regionale Verbindungen mit integrierten Lösungen per Zug, Bus, Fähre und sanfter Mobilität bereichert wird.

Alle wichtigen Urlaubs-, Bade-, Berg- und historisch-künstlerischen Ziele der Halbinsel werden mit dem Zug erreichbar sein: Im Sommerfahrplan gibt es auf dem Frecce mehr als 150 zusätzliche Haltestellen pro Tag, die dem touristischen Sommerverkehr gewidmet sind, mit 230 täglichen Verbindungen zu Kunststädten, zum Meer und in die Berge. Hinzu kommen neue Haltepunkte für Intercity-Züge, rund 1.200 Regionalverbindungen ans Meer und 400 zu Naturzielen sowie rund 1.400 Verbindungen zu Kunststädten, insgesamt also über 5.800 Regionalfahrten pro Tag, plus rund 1.000 Regionalzüge pro Tag von Trenitalia Tper in der Region Emilia-Romagna.

"An den Wochenenden bieten wir spezielle Pakete an, sehr kapillare Lösungen, die den Leuten helfen, den Zug auch am Wochenende zu benutzen. Wir bieten einen Tür-zu-Tür-Service, der Sie von zu Hause bis zum kleinsten Badeort bringt". betonte CEO Luigi Corradi und fuhr fort, die Verbindungen zwischen dem Bahnverkehr und alternativen Verkehrsmitteln wie Bussen und Fahrrädern zu veranschaulichen, einschließlich Elektrofahrrädern, die an Bord der Trenitalia-Züge mit speziellen Steckdosen aufgeladen werden können. "Wir haben 4.400 Fahrradplätze in den Zügen, weil es eine große Nachfrage nach dieser Art von Service gibt. Wir haben Vorkehrungen getroffen, dass die Mikromobilität für Scooter und Elektrofahrräder am Bahnhof zu finden ist."

In dieser besonderen historischen Periode, die mit dem Covid-19 verbunden ist, ist die Aufmerksamkeit der FS-Gruppe für den Schutz der Gesundheit der Menschen, der Reisenden und der Angestellten, während ihrer Zugreisen weiterhin am größten: Desinfektionsmittelspender und neue Graphen-Filter, die auf dem Frecce installiert sind und die Belastung durch Viren und Bakterien verringern und die Luftqualität verbessern. Außerdem wird die maximale Kapazität von 50% an Bord der Züge bestätigt, um die soziale Distanzierung zu gewährleisten.

"Wir haben die kritische Phase der Pandemie durchlebt, aber wir dürfen nicht vergessen, dass das Virus auch in diesem Sommer noch da sein wird, selbst wenn die Impfkampagne weitergeht. Trenitalia ist da. Wir werden alle Ebenen der Sicherheit aufrechterhalten. Ich versichere Ihnen: Die Daten, die wir haben, sagen uns, dass der Zug ein absolut sicheres Verkehrsmittel ist. Der Sommer muss weiterhin allen unseren Fahrgästen eine sichere Reise bieten". So lautet das Fazit von Luigi Corradi, dem Geschäftsführer des Unternehmens.

GK, WKZ, Quelle Trenitalia

Zurück

Nachrichten-Filter