english

Donnerstag, 10 Juni 2021 13:20

Europäische Union: Kommission genehmigt den Erwerb von Ports de Mulhouse-Rhin durch Euro Rhein Ports

Die Europäische Kommission hat gemäß der EU-Fusionskontrollverordnung den Erwerb der gemeinsamen Kontrolle über die Häfen von Mulhouse-Rhin im Elsass (Frankreich) durch das Syndicat Mixte pour la Gestion des Ports du Sud Alsace (SMO PSA) mit Sitz in Frankreich, die Caisse des Dépôts et des Consignations (CDC) mit Sitz in Frankreich und die Swissterminal AG mit Sitz in der Schweiz durch ein neu gegründetes Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Euro Rhein Ports mit Sitz in Frankreich genehmigt.

Zu den Ports de Mulhouse-Rhin gehören die Häfen von Huningue-Village-Neuf, Ottmarsheim und Ile Napoléon. Die SMO PSA ist eine öffentliche Einrichtung, in der die französischen Gebietskörperschaften und öffentlichen Einrichtungen zusammengefasst sind, zu denen auch die Häfen von Mulhouse-Rhein gehören. CDC ist eine öffentliche Einrichtung mit Sonderstatus, die öffentliche Dienstleistungen und kommerzielle Aktivitäten auf dem freien Markt durchführt, um das öffentliche Interesse und die wirtschaftliche Entwicklung Frankreichs zu fördern. Swissterminal ist ein Anbieter von Containerumschlag und Frachtdienstleistungen von Terminals im Raum Basel und Zürich in der Schweiz.

Euro Rhein Ports wird im Rahmen einer 30-jährigen Beauftragung, die von SMO PSA gewährt wurde, im Betrieb der Häfen von Mulhouse-Rhine tätig sein.

Die Kommission kam zu dem Schluss, dass die geplante Übernahme aufgrund ihrer begrenzten Auswirkungen auf den Markt keine Wettbewerbsbedenken aufwirft. Die Transaktion wurde im Rahmen des vereinfachten Fusionskontrollverfahrens geprüft.

WKZ, Quelle EU-Kommission

Zurück

Nachrichten-Filter