english

Freitag, 11 Juni 2021 09:00

Tschechien: Správa železnic hat einen weiteren Vertrag zur Ausrüstung ihrer Fahrzeuge mit ETCS abgeschlossen

czloko
Foto CZ Loko.

Weitere 44 Spezialfahrzeuge der tschechischen Bahnverwaltung Správa železnic werden mit dem mobilen Teil des europäischen Zugsicherungssystems ETCS ausgestattet. Konkret handelt es sich um motorische Universalinstandhaltungsfahrzeuge MUV 75, die für die Reparatur und Wartung von Gleisen vorgesehen sind. Die Installation wird von CZ LOKO durchgeführt, der Auftragswert beträgt 438 Mio. CZK ohne MwSt (17 Mio. EUR).

Die ersten beiden mit dem ETCS-System ausgestatteten Fahrzeuge werden im Dezember nächsten Jahres auf der Strecke Olomouc - Uničov eingesetzt, die Fertigstellung des gesamten Auftrags für die restlichen 42 Fahrzeuge ist für Ende 2024 geplant.

Bereits im Mai schloss Správa železnic mit AŽD Praha einen Vertrag über den Einbau des mobilen Teils des ETCS-Systems in 54 Fahrzeuge. Konkret handelt es sich um drei MTW 100 und 51 MVTV-Fahrzeuge in verschiedenen Ausführungen. Sie alle sind für die Wartung, Inspektion und Reparatur von Oberleitungen vorgesehen. Der Wert dieses Vertrags beläuft sich auf ca. 553 Mio. CZK ohne MwSt. (22 Mio. EUR) und wird schrittweise bis Mitte 2023 umgesetzt.

Der nationale ERTMS-Implementierungsplan sieht die Installation von ETCS auf internationalen Korridoren sowie auf anderen Haupt- und Regionalstrecken vor. Fahrzeuge, die nicht mit dem mobilen Teil des Systems ausgestattet sind, dürfen diese Strecken nicht befahren. Dies gilt natürlich auch für Spezialfahrzeuge der Bahnverwaltung, die für die Reparatur und Wartung von Bahnstrecken oder z.B. für Diagnosezwecke vorgesehen sind.

WKZ, Quelle Správa železnic

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 10 Juni 2021 19:15

Nachrichten-Filter