english

Freitag, 11 Juni 2021 10:30

Polen: Fertigstellung einer weiteren Etappe der Erweiterung der Remtrak-Niederlassung von PKP Intercity in Idzikowice

pl1pl2
Fotos PKP Intercity.

Die dritte Etappe des Ausbaus der Remtrak-Niederlassung von PKP Intercity in Idzikowice wurde abgeschlossen. Die Veranstaltung wurde von einem Besuch des Ministerpräsidenten der polnischen Regierung Mateusz Morawicki begleitet. Nach Abschluss der Investition in Höhe von 135 Mio. PLN brutto wird das Werk in Idzikowice zur führenden technischen Basis des Bahnunternehmens. Nach der Modernisierung und dem Erreichen der maximalen Kapazität sollen dort bis zu 400 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

Während des Besuchs erinnerte der Premierminister daran, dass das Werk vor nicht allzu langer Zeit noch Verluste machte und für die Liquidation vorgesehen war. Jetzt ist die dritte Ausbaustufe abgeschlossen und die Niederlassung stellt neue Mitarbeiter ein. An dem Besuch nahm u.a. auch der Minister für Infrastruktur Andrzej Adamczyk teil: "Die hohe Sicherheit des Zugverkehrs beginnt an Orten wie dem Remtrak-Werk von PKP Intercity in Idzikowice, wo mit der besten Diagnose- und Spezialausrüstung der ordnungsgemäße technische Zustand des rollenden Materials sichergestellt wird. Es ist wichtig, dass die Aktivitäten in diesem Bereich ein wichtiger Bestandteil der Entwicklungsstrategie von PKP Intercity sind."

Der Vertrag für die dritte Ausbaustufe wurde im September 2019 unterzeichnet. Die Investitionsaufgabe im Wert von 135 Mio. PLN brutto (30 Mio. EUR) wurde von einem Firmenkonsortium unter der Leitung von Przedsiębiorstwo AGAT S.A. und in Partnerschaft mit Hochtief Polska S.A. durchgeführt.

Das Hauptziel der Investition war es, die Effizienz und Qualität der Reparaturen des rollenden Materials weiter zu verbessern und die Palette der für PKP Intercity erbrachten Dienstleistungen zu erweitern. Die Erweiterung des Werks ist auch ein spürbarer Gewinn für die Gemeinde und den regionalen Arbeitsmarkt. Letztendlich werden bis zu 400 neue Mitarbeiter in der Niederlassung in Idzikowice Arbeit finden, was insgesamt fast 800 Arbeitsplätze bedeuten wird.

Die dritte Etappe des Ausbaus der Niederlassung umfasste u.a. den Bau von zwei Reparaturhallen innerhalb eines Komplexes. Sie werden für Reparaturen von Radsätzen, Drehgestellen und Lokomotiven, Reisezugwagen der Stufe P5 und Elektrolokomotiven der Stufe P4 eingesetzt. Installiert wurden u.a. eine Möglichkeit zur Entladung einzelner Drehgestelle, eine Anlage zur Messung, Qualifizierung und Regeneration von Radsatzachsen, Bremsscheiben und Radprofilen sowie eine Linie zum Austausch von Felgen und Rädern selbst. Es wird auch möglich sein, neue Radsätze aus angelieferten unbearbeiteten Komponenten umfassend zu fertigen. . Für die Reparatur von Drehgestellen werden Arbeitsplätze eingerichtet, die einen technologischen Ablauf innerhalb der Instandhaltungsstufe P3 - P5 ermöglichen.

Die Niederlassung in Idzikowice hat bereits zwei Ausbaustufen hinter sich, die 2017 bzw. 2018 abgeschlossen wurden. Damals wurde das Werk um eine neue Reparaturhalle erweitert, die mit vielen speziellen Reparaturständen ausgestattet ist. Dies ermöglichte u.a. eine Rationalisierung des Waggonreparaturprozesses, eine Steigerung der Effizienz und der Anzahl der durchgeführten Reparaturen.

Die modernisierte Niederlassung in Idzikowice wird die Anzahl und den Umfang der für PKP Intercity ausgeführten Arbeiten deutlich erhöhen. Es ermöglicht dem Betreiber 70% der periodischen Reparaturen der 5. Instandhaltungsstufe, 100% der Gesamtzahl der Reparaturen der 4. Instandhaltungsstufe und 64% der Reparaturen der 3. Instandhaltungsstufe aller Wagentypen, 100% der Reparaturen der Radsätze und 60% der Reparaturen der 4. Der Effekt wird eine größere Unabhängigkeit des Unternehmens von externen Stellen sein, insbesondere bei Reparaturen von Radsätzen.

PKP Intercity Remtrak ist ein Teil der PKP Intercity Capital Group. Die Zahl der Aufträge, die Remtrak für die nationale Bahngesellschaft ausführt, nimmt systematisch zu. Noch im Jahr 2016 gab es 366 solcher Aufträge, im Jahr 2020 hat das Unternehmen 817 Aufträge abgeschlossen.

Die letzten Jahre sind auch durch eine hohe Dynamik des Beschäftigungswachstums gekennzeichnet, was eine direkte Folge des 2016 begonnenen Modernisierungsprozesses ist. Zwischen 2014 und 2020 hat die PKP Intercity Remtrak die Anzahl der Beschäftigten mehr als verdoppelt. Im Jahr 2014 beschäftigte das Unternehmen durchschnittlich 301 Mitarbeiter, im Jahr 2020 waren es 659 Mitarbeiter. Das Werk in Idzikowice ist ein sehr wichtiges Beschäftigungszentrum für die Region. Noch im Jahr 2014 beschäftigte es 125 Mitarbeiter, Ende 2020 waren es bereits 347 Mitarbeiter.

Die Daten bestätigen, dass der umgesetzte Modernisierungsplan nicht nur mit dem dynamischen Wachstum der Beschäftigung, sondern auch mit den wachsenden Gewinnen des Unternehmens einhergeht. PKP Intercity Remtrak verzeichnet seit 2016 steigende Gewinne, während 2014 und 2015 regelmäßig finanzielle Verluste anfielen, die eine Entwicklung verhinderten. Das vergangene Jahr schloss das Unternehmen mit einem Nettogewinn von 12,68 Mio. PLN (2,8 Mio. EUR) ab.

Im Zusammenhang mit der Fertigstellung des Ausbaus des Werks in Idzikowice wurde der Sitz der PKP Intercity Remtrak an diesen Standort verlegt. Das Unternehmen verfügt auch über Einrichtungen in Warszawa, und ab Dezember 2019 führt das Unternehmen auch Reparaturen von Rollmaterial-Leasinganlagen in Opole durch.

WKZ, Quelle PKP Intercity

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 11 Juni 2021 09:07

Nachrichten-Filter