english

Freitag, 11 Juni 2021 10:20

Italien/Österreich: Brenner Basistunnel - Information zum Projektstand der einzelnen Baulose

brenner1brenner2
Fotos BBT.

Beim Brenner Basistunnel wurden bis dato rund 140 km der insgesamt im Projekt vorgesehenen 230 km errichtet. Davon 48 km an Haupttunneln, 52 km Erkundungsstollen sowie 40 km sonstiger Tunnelbauwerke wie Zufahrtstunnel oder Logistikstollen.

Die Phasen der Baufortschritte in den einzelnen Baulosen sind dabei unterschiedlich:

Auf österreichischem Projektgebiet ist das Baulos Sillschlucht (H21) zu 20 Prozent realisiert, Baubeginn war im Sommer 2020.

Im Abschnitt Tulfes-Pfons (H33) sind die Sanierungsarbeiten des Überbruchs „Iris“ abgeschlossen und somit ist das Baulos zu 100 Prozent fertig gestellt.

Für das Baulos Sillschlucht-Pfons (H41) ist ein Baubeginn für Herbst 2021 vorgesehen.

Das anspruchsvolle Baulos Hochstegen (H52) wurde im April ausgeschrieben, hier ist ein Baustart ebenfalls für den Herbst 2021 geplant.

Für den Projektbereich zwischen Pfons und Brenner im Wipptal laufen gerade die Planungsarbeiten für das künftige Baulos „H53“. Die Ausschreibung ist in Vorbereitung und soll zum Jahreswechsel erfolgen, mit einem möglichen Baubeginn im Herbst 2022.

Ebenso wird die Ausschreibung für die Deponie Padastertal (D51) gerade vorbereitet.

Bei den beiden italienischen Baulosen konnten die Vortriebsarbeiten zu knapp drei Viertel bereits fertig gestellt werden.

Beim Baulos Mauls 2-3 (H61) liegt der Baufortschritt bei 72 Prozent, wobei drei Tunnelobohrmaschinen in Richtung Brenner unterwegs sind. Lediglich 1,8 Km ist „Serena“ von der Staatsgrenze entfernt.

Große Fortschritte gibt es auch mit erreichten 76 Prozent beim Baulos Eisackunterquerung (H71). Vor allem der kürzlich erfolgte Durchschlag des Haupttunnels ist als Erfolg und Meilenstein zu werten.

Genauere Informationen zu einzelnen Baulosen finden Sie auf der APA-Seite.

Pressemeldung BBT

Zurück

Nachrichten-Filter