english

Montag, 14 Juni 2021 10:00

Tschechien: RegioJet hat die Züge Prag - Wien - Budapest wieder in Betrieb genommen

RegioJet VectronAstra 1
Fotos RegioJet.

Nach dem Ende der Pandemiebestimmungen und der Wiedereröffnung der Grenzen hat RegioJet, der führende private Personenzugbetreiber Mitteleuropas, am Sonntag, den 13. Juni, seine Zugverbindungen auf der Strecke Prag - Wien - Budapest wieder aufgenommen.

Dies ist eine weitere Strecke, auf der RegioJet die Kosten für komfortables Reisen mit dem Zug deutlich senkt und die Züge viel attraktiver macht. Die Preise sind am niedrigsten und beginnen für Prag - Budapest bei 16 EUR und für Wien - Budapest bei 9 EUR.

"Mit unserer Vision, die Kosten des Zugreisens für die Passagiere deutlich zu senken und ein möglichst breites Spektrum an Dienstleistungen anzubieten, kommen wir auf eine weitere Strecke", sagt Ivana Sachsová, Direktorin von RegioJet. "Wir bieten unsere Zugverbindungen auch den Passagieren zwischen Wien und Budapest an, für Preise ab 9 EUR, um ihnen die Möglichkeit zu bieten, bequem mit dem Zug zu reisen, als für unsinnige Preise der derzeitigen staatlichen Betreiber. Jetzt kann sich jeder das Reisen mit dem Zug zwischen Prag - Wien und Budapest leisten".

RegioJet bietet folgende Preise für seine Züge Prag - Wien - Budapest an:

Prag - Budapest:
• Low-Cost Klasse 16 EUR
• Standard-Klasse 20 EUR
• Entspannungs-Klasse 25 EUR
• Business-Klasse 35 EUR

Wien - Budapest:
• Low-Cost Klasse 9 EUR
• Standard Klasse 11 EUR
• Entspannungsklasse 15 EUR
• Business Klasse 25 EUR

RegioJet-Züge im Vollbetrieb auf allen Linien

RegioJet verbindet Prag und Wien mit Budapest, Györ und Mosonmagyarovar zweimal täglich in jeder Richtung. Zusätzlich zu dieser Verbindung hat RegioJet den Betrieb seiner Züge zwischen Wien und Prag bereits vollständig wieder aufgenommen, wo täglich 4 Zugverbindungen in jede Richtung verkehren.

Auch andere internationale und inländische Verbindungen, die von RegioJet betrieben werden, sind jetzt in vollem Betrieb und RegioJet erwartet, bereits im Juli 2021 wieder die Belegungszahlen von 2019 zu erreichen.

Kostenloser Kaffee und andere Dienstleistungen

Als Teil des Ticketpreises haben Fahrgäste in den Zügen von RegioJet eine kostenlose Sitzplatzreservierung, die Möglichkeit eines kostenlosen Internetanschlusses oder die Nutzung von Presse und anderen Dienstleistungen inbegriffen. Auf der neuen Budapest-Linie wird RegioJet ein komplettes Angebot an Bord in vier Klassen anbieten - Standard, Low-cost, Relax und Business. Auch der Astra-Wagen mit individuellen Bildschirmen an jedem Sitzplatz mit der Möglichkeit, Filme zu sehen, Musik zu hören und andere Unterhaltungsinhalte zu genießen, wird Teil jeder Zuggarnitur sein.

In den Klassen Standard, Relax und Business haben die Fahrgäste kostenlosen Kaffee und Wasser in Flaschen und die Möglichkeit, zusätzliche Snacks zu ermäßigten Preisen zu bestellen. In der Low-Cost-Klasse können die Passagiere ebenfalls Snacks bestellen - über ein Online-Bestellsystem mit Lieferung der Snacks an den Sitzplatz.

RegioJet ist der größte private Betreiber von Personenfernverkehrszügen in Mitteleuropa. Seine Züge verkehren derzeit in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn, Österreich und Kroatien und befördern zusammen mit Bussen rund 20 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brünn (Tschechien) und gehört zu 100 % dem tschechischen Unternehmer Radim Jančura, der in der Vergangenheit auch die Auszeichnung "Entrepreneur des Jahres" erhielt.

WKZ, Quelle RegioJet

Zurück

Nachrichten-Filter