Diese Seite drucken
Dienstag, 15 Juni 2021 13:30

Italien: Webuild/Implenia baut Brennerstrecke Fortezza - Ponte Gardena

brenner
Foto WeBuild.

Die Webuild Group hat als Bestbieter den 1,07-Mrd.-EUR-Auftrag für die Planung und den Bau eines 22,5 km langen Abschnitts einer Hochleistungsbahn vom Brenner-Basistunnel zwischen Fortezza und Ponte Gardena auf der italienischen Seite der Alpen erhalten. Der Brenner, der sich noch im Bau befindet, wird mit 64 km der längste Eisenbahntunnel der Welt unter den Alpen sein und ein wichtiger Bestandteil des nachhaltigen europäischen Mobilitätsnetzes werden, das eine Verbindung zwischen Verona, Italien, und München, Deutschland, über Innsbruck, Österreich, beinhalten wird.

Der von Webuild gewonnene Auftrag ist der jüngste in einer Reihe von Projekten, die zur Verbesserung der nachhaltigen Mobilität in Italien beitragen werden. Die Mittel im Rahmen des Piano Nazionale di Ripresa and Resilienza (Nationaler Plan für Wiederaufbau und Widerstandsfähigkeit) werden für die Modernisierung der Infrastruktur des Landes und die Schaffung von Arbeitsplätzen eingesetzt, die als der eigentliche Notfall der wirtschaftlichen Erholung angesehen werden. Es wird prognostiziert, dass das Projekt zur Schaffung von 15.000 Arbeitsplätzen führen wird, sowohl direkt als auch indirekt, sowie entlang der gesamten Lieferkette und in der lokalen Wirtschaft.

Das von der Rete Ferroviaria Italiana S.p.A. (RFI) an ein Konsortium unter der Leitung der Webuild Group mit einem Anteil von 51% und Implenia als Partner in Auftrag gegebene Projekt wird die Strecke Verona - Fortezza am südlichen Ende des Brenners entlang der Eisenbahnachse München - Verona größtenteils unterirdisch vervierfachen und damit die Reisezeiten für Züge, die Personen und Güter transportieren, erheblich verkürzen. Es wird unterirdische Verbindungen und andere Arbeiten in Ponte Gardena umfassen. Darüber hinaus wird die Strecke München - Verona durch die Einführung von Standards verbessert, die über die Geschwindigkeits- und Leistungsgrenzen der bestehenden Strecke hinausgehen, die die Züge derzeit dazu zwingt, mit relativ geringer Geschwindigkeit zu fahren, insbesondere an Steigungen.

Webuild arbeitet bereits an drei Großbaustellen für den Brenner, ein Vorzeigeprojekt für nachhaltige Mobilität in Europa. Zu den Baustellen gehören Mules 2-3, der Hauptabschnitt am italienischen Ende des Tunnels; Tulfes - Pfons, der unterirdische Bauarbeiten beinhaltet; und die unterirdische Querung des Flusses Isarco, in der Nähe des südlichen Ausgangs des Brenners vor dem Bahnhof Fortezza.

Webuild ist an einer Reihe von nachhaltigen Mobilitätsprojekten im Zusammenhang mit dem Transeuropäischen Netz (TEN-T) beteiligt, das die Eisenbahnverbindungen auf dem gesamten Kontinent verbessern soll. Für den Skandinavien-Mittelmeer-Korridor arbeitet das Unternehmen an den Abschnitten Neapel - Cancello und Apice - Hirpinia der Hochgeschwindigkeits-/Hochleistungsstrecke zwischen Neapel und Bari. In Sizilien arbeitet sie am Abschnitt Bicocca - Catenanuova der Bahnlinie Palermo - Catania. Entlang des Rhein-Alpen-Korridors des TEN-T, der die Häfen von Genua und Rotterdam verbinden wird, gibt es den Terzo Valico dei Giovi, eine Hochgeschwindigkeits-/Hochkapazitätsbahn, die Genua, Turin und Mailand verbindet.

WKZ, GK, Quelle Webuild

Zurück