english

Freitag, 28 Juli 2017 08:06

Italien: FS Italiane steigert Ergebnis im ersten Halbjahr 2017

Der Verwaltungsrat der italienischen Staatsbahn FS Italiane hat am 27.07.17 unter Vorsitz ihrer Präsidentin Gioia Ghezzi den Konzernhalbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2017 genehmigt.

Die Betriebseinnahmen des Konzerns erhöhten sich auf 4,6 Mrd. Euro (+ 7,2%), begleitet durch ein erhebliches Wachstum im EBITDA auf 1,04 Mrd. Euro (+ 3,4%) und einer EBITDA-Rendite von 22,8 %. Der Nettogewinn betrug 273 Mio. Euro, die Investitionen 1,85 Mrd. Euro. Die Finanzstärke betrug zum 30.06.17 38,4 Mrd. Euro. Die Zahl der Angestellten wuchs von 70.180 auf 71.581. Die Umsatzentwicklung wurde neben dem normalen Geschäftszuwachs durch die Einnahmen aus Unternehmenstransaktionen gestärkt, wie dem Erwerb der britischen Firma c2c Ltd und dem Ausbau der Busitalia-Gruppe (Busitalia Simet unter der Marke Busitalia Fast) und steht mit den Zielen der im Geschäftsplan 2017-2026 vorgesehenen Internationalisierung im Einklang.

Die Erlöse aus Verkehrsleistungen erreichten 3,4 Mrd. Euro (+266 Mio. Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016) mit einem über die verschiedenen Segmente verteilten Zuwachs (Fernverkehr +98 Mio. Euro, Nahverkehr +21 Mio. Euro, externe Unternehmensbereiche +145 Mio. Euro). Hinzu kamen die der zur Konsolidation vorgesehenen Ferrovie del Sud Est. Die Betriebskosten stiegen aufgrund des erhöhten Betriebsaufkommens auf 3,5 Mrd. Euro (+8,3%). In den Leistungsbilanzen der Verkehrsleistungen führt Trenitalia vor Mercitalia und Busitalia. Netinera erreichte in Deutschland ein Nettoresultat von 79 Mio. Euro und der Infrastrukturbereich mit Rete Ferroviaria Italiana als Hauptfirma vor Italferr von 169 Mio. Euro.

Die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017 wurden hauptsächlich durch eine deutliche Stärkung der Freccia-Dienste, insbesondere Frecciarossa, und der Einführung eines neuen Regionaltickets erreicht. Das erhöhte Angebot bedingte im Fernverkehr den Kauf von sieben neuen Hochgeschwindigkeitszügen und im Regionalverkehr von 13 neuen Zügen (3 Jazz, 6 Swing und 4 Flirt) und 41 Vivalto-Wagen mit einer Investition von 101 Mio. Euro. Auf der Verbindung Napoli - Bari wurde der zweigleisige Neubauabschnitt zwischen Cervaro und Bovino in Betrieb genommen. In Napoli Afragola wurde die Station Porta del Sud eingeweiht.

WKZ, Quelle FS Italiane

Zurück

Nachrichten-Filter