english

Montag, 21 Juni 2021 08:00

Großbritannien: Finanzplanung für den Erhalt und Ausbau des Schienennetzes bis 2029 gestartet

GBRf 66736 Carlisle 4 17 09 06XC 220026 Banbury 2 15 06 08
Fotos Rüdiger Lüders.

Die britische Verkehrsbehörde Office of Rail and Road (ORR) hat jetzt den Prozess zur Ermittlung des Finanzbedarfs für das britische Schienennetz in den Jahren 2024 bis 2029 gestartet. Der Prozess, bekannt als Periodic Review 2023 (PR23), legt für fünf Jahre fest, wie hoch die Finanzierung des Infrastruktureigentümers (Network Rail bzw. zukünftig Great British Railways) für seine Betriebs-, Instandhaltungs- und Erneuerungsaktivitäten sein soll und was er im Gegenzug über fünf Jahre ab April 2024 dafür leisten muss.

Die Finanzierung des Betriebs, der Instandhaltung und der Erneuerung des Schienennetzes von Network Rail beliefen sich im aktuellen fünfjährigen Kontrollzeitraum auf 41 Mrd. GBP (47,85 Mrd. EUR). Darin enthalten sind 3,5 Mrd. GBP (4,08 Mrd. EUR) für Effizienzsteigerungen, die das Verkehrsministerium fordert.

Im kürzlich veröffentlichten Williams-Shapps-Plan für die Bahn hat die britische Regierung darauf hingewiesen, dass Great British Railways für die Einhaltung der Verpflichtungen zur Rechenschaft gezogen wird, die Network Rail für die nächste fünfjährige Kontrollperiode eingeht. Dies stellt sicher, dass es eine klare Rechenschaftspflicht für die Umsetzung und Transparenz darüber gibt, ob sie diese Ziele erreicht und Stabilität für Investitionen während einer Zeit des Wandels gewährleistet. Dadurch wird die Umsetzung einer stärker integrierten Bahn unterstützt, die Verbesserungen für alle Kunden, sowohl für Fahrgäste als auch für den Güterverkehr, bringt.

Dan Brown, der Direktor für Strategie und Programme des ORR, sagte: "Die fünfjährige Finanzierungsplanung für die britische Bahninfrastruktur wird langfristige Investitionen sicherstellen, um zuverlässige Dienstleistungen für Fahrgäste und Güterverkehrsteilnehmer sowie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für Kunden und Steuerzahler zu gewährleisten. Ich freue mich, dass der Williams-Shapps-Plan für die Bahn das Engagement der Regierung für PR23 bestätigt hat und unser Prozess zur Bewertung des britischen Bahninfrastrukturbedarfs von 2024 bis 2029 beginnen kann, während wir gemeinsam an der Umsetzung dieser ehrgeizigen Reformen arbeiten."

Die Kernpunkte des nächsten Kontrollzeitraums sind

• Sicherheit: Das Schienennetz muss in einem sicheren Zustand für alle Benutzer, Arbeitnehmer und die Öffentlichkeit erhalten werden.
• Leistung: Die Bahn muss kundenorientiert sein und ihre Kapazitäten effektiv nutzen, um pünktliche und zuverlässige Dienste für Fahrgäste und Fracht zu erbringen.
• Nachhaltigkeit: Alle Bahnanlagen müssen so geplant und verwaltet werden, dass sie über ihre gesamte Lebensdauer hinweg den größten Nutzen erbringen.
• Effizienz: Network Rail bzw. eine Nachfolgeorganisation muss anspruchsvollen, aber realistischen Effizienzzielen unterworfen werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen ORR, Railway News

Zurück

Nachrichten-Filter