english

Mittwoch, 23 Juni 2021 10:30

Schweden: Railcare ändert die Konzernleitung, um der geplanten Expansion ins Ausland besser gerecht zu werden

rc2rc1
Fotos Railcare.

Da sich die Welt nach der Pandemie öffnet, können wir nun beginnen, auf die Anfragen zu reagieren, die unter anderem aus Asien gekommen sind. Darüber hinaus können wir gezielter in unseren zweiten Heimatmarkt, Großbritannien, investieren und neue Möglichkeiten für Niederlassungen in anderen europäischen Ländern schaffen.

Daniel Öholm, derzeitiger CEO, wird Geschäftsbereichsleiter Ausland (Business Area Manager Abroad, Affärsområdeschef Utland) mit der Verantwortung für die Stärkung im Vereinigten Königreich und restlichen Europas.

Ulf Marklund wird stellvertretender CEO (Deputy CEO, vice VD) mit operativer Verantwortung und zuständig für Railcare Machine und die Investition in Maschinen und Niederlassungen in Asien.

Mattias Remahl, derzeitiger CFO, wird ebenfalls CEO mit Gesamtverantwortung für die Gruppe.

Die Veränderungen werden ab dem 1. Oktober 2021 stattfinden.

"Die Bedeutung der Bahn nimmt mit dem Übergang zu einer nachhaltigeren Gesellschaft weiter zu. Die klimatischen Herausforderungen stellen immer höhere Anforderungen an den Transportsektor, sich zu verändern, außerdem wollen mehr Menschen die Möglichkeiten der Bahn nutzen. Railcare ist weltweit das erste Unternehmen mit batteriebetriebenen Arbeitsfahrzeugen in der Größe unseres MPV. Diese Innovation bietet neue Geschäftsmöglichkeiten für die Bahnindustrie weltweit. Ebenso ist der Bedarf für die Ausrüstung und den Bau einer neuen Eisenbahn groß. Sowohl die schwedische als auch andere Regierungen stellen dafür verstärkt Mittel zur Verfügung. Hier wird Railcare auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen", sagt Catharina Elmsäter-Svärd, Vorstandsvorsitzende (Chairman of the Board, styrelseordförande) der Railcare Group AB.

Pressemeldung Railcare Group

Zurück

Nachrichten-Filter