english

Donnerstag, 24 Juni 2021 08:00

Tschechien: Feierliche Fertigstellung der Modernisierung der Strecke von Beroun nach Králův Dvůr

ber1ber2
Fotos Verkehrsministerium.

In Beroun fand am 23.06.2021 in Anwesenheit des Verkehrsministers Karel Havlíček die feierliche Fertigstellung der Modernisierung des 5,7 km langen Teilstücks nach Králův Dvůr im 3. Korridor statt. Dazu gehörte auch eine komplette Rekonstruktion der Gleise des Bahnhofs Beroun. Diesen Arbeiten folgte im vergangenen Jahr eine umfassende Rekonstruktion des dortigen Bahnhofsgebäudes.

"Dank seiner Fertigstellung haben wir die Modernisierung des dritten Korridors im gesamten Abschnitt von Beroun bis Cheb abgeschlossen, einschließlich der Passage durch den Knotenpunkt Plzeň. So können die Züge auf einer durchgehenden Strecke von 170 Kilometern die modernen Parameter der Bahninfrastruktur voll nutzen. Das spiegelt sich positiv in der Verkürzung ihrer Fahrzeiten wider", sagt Verkehrsminister Karel Havlíček.

"Der Nutzen der gesamten Baumaßnahme bestand in der Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf 160 km/h, in der Modernisierung der Signalanlagen und in Modifikationen, die eine schnellere Durchfahrt von Fahrzeugen mit Neigetechnik ermöglichten. Ein klares Plus aus Sicht der Fahrgäste war der Bau des barrierefreien Zugangs zum Bahnsteig sowohl am Bahnhof Beroun als auch an der Haltestelle Králův Dvůr", sagt Jiří Svoboda, Generaldirektor der Bahnverwaltung Správa železnic.

Das Projekt umfasste auch die Installation von Kommunikations- und Informationseinrichtungen, die Rekonstruktion der Oberleitung, Modifikationen am Fahrgastgebäude in Beroun und den Bau eines neuen Technologiegebäudes.

Die Arbeiten begannen 2016 und wurden auf drei Etappen verteilt. Die erste war die Rekonstruktion des Personenbahnhofs in Beroun. Das Gleis wurde renoviert, eine neue Unterführung, ein Bahnsteig und Unterstände wurden gebaut. Der Zugang zum Bahnsteig für behinderte Fahrgäste ist durch Aufzüge gewährleistet. Die Station ist auch mit einem Informationssystem für Sehbehinderte und Blinde ausgestattet. Im Rahmen der ersten Phase wurde auch die technologische Ausrüstung ersetzt. Dazu gehörte auch eine umfangreiche Erneuerung des Gleises am Rangierbahnhof.

In der zweiten Phase, die 2019 begann, wurde das Gleis an der bestehenden Station in Královův Dvůr rekonstruiert. Das ursprüngliche Bahnhofsgebäude ist hier neuen Bahnsteigen gewichen, zu denen der Zugang über eine rollstuhlgerechte Unterführung erfolgt.

Die dritte Etappe, die den Abschnitt zwischen dem Rangierbahnhof in Beroun und der Haltestelle Králův Dvůr umfasste, wurde im vergangenen Jahr gestartet. Dabei wurde auf dem letzten, rund einen Kilometer langen Abschnitt der Unter- und Oberbau der Bahn rekonstruiert.

Um eine ausreichende Kapazität des Abschnitts Beroun - Zdice zu gewährleisten, wurde in der Nähe der Haltestelle Králův Dvůr eine provisorische Zweigstrecke gebaut, die während der gesamten Bauzeit einen zweigleisigen Betrieb bis Zdice ermöglichte. Nach Beendigung der Arbeiten wurde sie durch eine permanente Bahnverbindung ersetzt.

Die Bauarbeiten umfassten auch den Anschluss des Transportdienstleisters KD Trans, des Anschlussgleises ČMC II und den Umbau des Anschlussgleises Čertovy schody. Außerdem wurde ein neues Zwischengleis gebaut, um den Bedürfnissen von KD Trans gerecht zu werden, da das ursprüngliche Gleis neuen Bahnsteigen und Gleisbegradigungen weichen musste.

Die Gesamtinvestitionskosten des Projekts mit der Bezeichnung Optimierung der Strecke Beroun (einschl.) - Králův Dvůr beliefen sich auf 2.6 Mrd. CZK ohne MwSt. (100 Mio. EUR). Das Projekt wurde von der Europäischen Union aus der Fazilität "Connecting Europe" (CEF) mitfinanziert. Die nationale Finanzierung erfolgte durch den Staatlichen Fonds für Verkehrsinfrastruktur. Der Bauunternehmer war die Gesellschaft Beroun, die aus EUROVIA CS als führendem Teilnehmer sowie Subterra, GJW Praha und OHL ŽS bestand.

WKZ, Quelle Správa železnic

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 24 Juni 2021 07:11

Nachrichten-Filter