english

Mittwoch, 30 Juni 2021 08:00

Russland: "Lastočka" ES1P jetzt auch in Zehn-Wagen-Konfiguration zertifiziert

lastocha
Foto Sinara.

Das Werk Uralʹskie lokomotivy (Verhnjaja Pyšma, Oblast' Swerdlovsk) hat ein Zertifikat über die Übereinstimmung mit den technischen Vorschriften der Eurasischen Wirtschaftsunion (Tamožennogo sojuza, TR TS) für ein neues Produkt erhalten - den Zweisystem-Elektrozug "Lastočka" ES1P in der 10-Wagen-Ausführung. Das Dokument wird fünf Jahre lang gültig sein.

Die Zertifizierungs- und Abnahmetests des zehnteiligen Elektrozuges ES1P No.024 dauerten drei Monate und waren erfolgreich. Die Erprobung der elektrischen Ausrüstung, der Zugsteuerungssysteme, der Wagenkonditionierungssysteme erfolgte im Herstellerwerk, die Fahrversuche wurden auf den öffentlichen Gleisen der Swerdlowsker Eisenbahn durchgeführt. Im Verlauf der Tests wurde die Übereinstimmung der Zugkonfiguration mit den technischen Spezifikationen des Kunden bestätigt, ebenso wie die Machbarkeit der vorgenommenen Änderungen am Design.

In diesem Jahr entstand im Werk eine neue Version des elektrischen Hochgeschwindigkeitszuges Lastočka (Schwalbe). Die Einheit wurde auf der Basis des ES1P-Zuges konzipiert, der für den interregionalen Personenverkehr bis 700 km unter Verwendung von Gleich- und Wechselstrom (3 kV=, 25 kV AC) ausgelegt ist. Der Zug wurde unter Berücksichtigung der Erfahrungen mit dem Betrieb der "Lastočka" früherer Generationen auf einer der beliebtesten Passagierstrecken zwischen Moskva und Nižnij Novgorod entwickelt.

"Um die Länge des Zuges auf bis zu 10 Wagen zu erhöhen, haben unsere Spezialisten eine Reihe von Änderungen an der Konstruktion und am Zugsteuerungssystem vorgenommen. Der Einbau von Zwischentriebwagen in der Mitte des Zuges ermöglicht es, auf die auf den verkehrsreichsten Interregio-Strecken praktizierte Kopplung von zwei fünfteiligen "Lastočka"-Wagen zu verzichten. Jetzt können sich die Fahrgäste und das Zugpersonal auf der ganzen Länge des Zuges frei von einem Wagen zum anderen bewegen", bemerkte Oleg Spai, der Generaldirektor von "Uralʹskie lokomotivy".

Im 10-teiligen Elektrozug ES1P wird erstmals ein neuer Typ von Sitzen sowohl in der Business- als auch in der Touristenklasse eingesetzt. Jetzt ist es möglich, nicht nur die Position des Sitzkissens, sondern auch den Neigungswinkel des Rückens zu verändern, was einen erhöhten Komfort für lange Reisen schafft. Alle Sitze sind mit Steckdosen und USB-Anschlüssen ausgestattet. Der neue Lastočka hat 727 Sitzplätze, darunter zwei für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Für den Komfort der Fahrgäste auf überregionalen Fahrten gibt es im Zug 11 Toilettenkabinen.

ES1P-Züge mit mehr Länge und Komfort sind auf dem Netz der Russischen Eisenbahn gefragt - bis Ende dieses Jahres wird das Werk sieben Lastočka des neuen Formats produzieren, die gekuppelte Elektrozüge auf den bei Fahrgästen beliebten Strecken ersetzen werden.

WKZ, Quelle Sinara

Zurück

Nachrichten-Filter