english

Donnerstag, 01 Juli 2021 08:00

Russland: Sinara testet neue Diesellokomotive TGMK2 für Industrieunternehmen

sinara1
Foto Sinara.

Die Holding Sinara - Transportnye Mašiny (STM) hat am 23.06.2021 die erste Rangierlokomotive der neuen TGMK2-Baureihe an ihre Tochtergesellschaft SinaraPromTrans ausgeliefert, die industrielle Logistikdienstleistungen anbietet. Die Lokomotive wurde auf dem Gelände des Metallurgischen Werks Taganrog (Taganrogskij metallurgičeskij zavod, TAGMET), das zum Metallurgischen Unternehmen TMK (Trubnaja metallurgičeskaja kompanija) gehört, in Betrieb genommen.

Im Laufe des Probebetriebs, der 180 Tage dauern wird, werden die Spezialisten von SinaraPromTrans und TAGMET die Funktionseigenschaften der Hauptbaugruppen und Aggregate der TGMK2 prüfen, ihre Wartbarkeit bewerten und Kommentare zum Konstruktionsteil formulieren. Zusammen mit den Testergebnissen wird die Lokomotive an den Hersteller - das Werk Kalugaputʹmaš (Teil von STM) - zur weiteren Verfeinerung und Anpassung der Maschine an die Kundenanforderungen übergeben.

"Dies ist das zweite Modell aus der innovativen Diesellokreihe von STM, an dessen Erprobung SinaraPromTrans beteiligt ist. Seit April 2021 betreiben wir erfolgreich zwei TEM10-Lokomotiven in den Werken Severskij und Volžskij unseres Partners TMK. Sie wurden zu den Flaggschiffen im Programm der Umrüstung der Diesellokomotivflotte des Unternehmens. Basierend auf den Ergebnissen der TGMK2-Tests werden wir über den Vertrieb der Lokomotive entscheiden", sagte Lev Repin, Generaldirektor von SinaraPromTrans.

Der TGMK2 ist für den leichten Rangierbetrieb auf den Innen- und Zufahrtsgleisen von Industrieunternehmen konzipiert. Es handelt sich um eine kompakte, leistungsstarke Lokomotive mit einem hydraulischen Antrieb, ausgestattet mit einer Mikroprozessorsteuerung mit System- und Aggregatdiagnosefunktion. An ihr können Motoren von 380 bis 550 PS mit Achslasten bis zu 23,5 t montiert werden. Aufgrund des geringen Kraftstoffverbrauchs ist ein wirtschaftlicher Betrieb der Lokomotive zu erwarten. Die Kabine ist erhöht angeordnet, was dem Fahrer eine gute Sicht ermöglicht. Die Konstruktionsmerkmale des TGMK2 sehen die Möglichkeit vor, unbemannte Technologien auf der Lokomotive zu implementieren.

Durch die Konstruktion des hydraulischen Getriebes entfällt das Umschalten zwischen den Betriebsarten Zug- und Rangierbetrieb, wobei der hohe Wirkungsgrad der Maschine erhalten bleibt. Durch das dreistufige Getriebe wird die Geschwindigkeit so schnell wie in einem PKW geschaltet, wodurch es möglich ist, die Lokomotive mit maximaler Traktion zu betreiben und dabei die volle Leistung des Motors zu nutzen.

WKZ, Quelle Sinara

Zurück

Nachrichten-Filter