english

Montag, 18 Dezember 2017 07:05

Spanien: Regierung genehmigt internationalen Infrastrukturentwicklungsplan über 2,5 Mrd. Euro

Der Minister für öffentliche Arbeiten, Íñigo de la Serna, hat am 15.12.17 den Plan für die Internationalisierung des Verkehrs und der Infrastruktur 2018-2020 vorgestellt, der die Aktivitäten und Initiativen umfasst, die notwendig sind, um mehr und bessere Geschäftsmöglichkeiten für spanische Unternehmen im Ausland zu schaffen, die internationalen Aktivitäten zu stärken und das technologische, innovative und geschäftliche Image Spaniens zu verbessern.

In diesem Plan werden die operativen und kommerziellen Synergien zwischen den Unternehmen der Gruppe unter Einfluss des Entwicklungsministriums und dem Privatsektor ermittelt, wobei einerseits die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Akteuren und andererseits die Komplementarität der Arbeiten und Dienstleistungen, die zu einer größeren internationalen Wettbewerbsfähigkeit führen, gefördert werden.

Allein in den elf vorrangigen Märkten sind Infrastrukturinvestitionen geplant, die in den nächsten zehn Jahren ein Volumen von mehr als 2,5 Mrd. Euro erreichen werden, darunter auch Projekte wie Hochgeschwindigkeitsverkehr in Kalifornien (USA), Großbritannien und Schweden; Luftfahrtprojekte wie der Ausbau des Flughafens Jorge Chávez in Lima (Peru), die Renovierung der Flughäfen JFK und San Diego (USA), des neuen Flughafens Sydney (Australien) oder der U-Bahnen Sydney (Australien), Bogotá (Kolumbien) oder Lima (Peru), nicht zu vergessen der Ausbau der Stadtbahn Calgary (Kanada) oder von Crossrail2 (Vereinigtes Königreich). Zu den Autobahnen gehören Projekte wie die E-39 (Norwegen), WestConnex (Australien) sowie der King Hamad Causeway (Saudi-Arabien).

WKZ, Quelle Entwicklungsministerium

Zurück

Nachrichten-Filter