english

Montag, 05 Juli 2021 08:00

Großbritannien: Eversholt Rail hat den Class 321 Swift-Express ("Mauersegler") vorgestellt

swift1swift3
Fotos Eversholt Rail, Ricardo.

Der Umfang der in Grossbritannien ausgelieferten Pakete nimmt ständig weiter zu. Durch den Lieferwagen- und LKW-Verkehr entstehen mehr Staus, Kohlendioxidemissionen und Probleme mit der Luftqualität, aber auch Schwierigkeiten für Logistikunternehmen, insbesondere bei die Lieferungen in die Stadtzentren. Der von Eversholt Rail entwickelte Swift Express (engl.: Mauersegler) soll deshalb schnelle und zuverlässige Bahndienste anbieten, die eine Verlagerung auf andere Verkehrsträger fördern und zum Ziel beitragen, bis 2050 keine Emissionen mehr zu verursachen.

swift4

Bei dem Swift Express handelt es sich um einen elektrischen Triebzug des Leasingunternehmens Eversholt Rail, der 1988-1991 von BREL für British Rail hergestellt wurde und bisher als Regionalzug Reisende in Ostengland befördert hat. Anfang 2021 erfolgte durch Ricardo und Wabtec der Umbau zu einem Paketexpress im Wabtec-Werk in Doncaster. Der Zug wurde nun so konstruiert, dass die Kapazität für Pakete und leichte Güter maximiert ist, der Innenraum jedoch flexibel gestaltet, um die betrieblichen Anforderungen der einzelnen Kunden zu erfüllen. Der Umfang der Arbeiten umfasste den Ausbau der Sitze und Fahrgasteinrichtungen, die Installation eines neuen Bodenbelags und die Verwendung von Industriestandard-Befestigungen im gesamten Zug.

Das Programm zum Umbau eines klassischen Triebzuges Class 321 in einen Express-Güterzug wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen und der Prototyp betriebsbereit präsentiert. Die Class 321 Swift-Express-Züge können somit bald eine kosteneffiziente und kohlenstoffarme Lösung für den Transport von Paketen in Großbritannien bieten.

Paul Sutherland, Kundendienst-Direktor von Eversholt Rail, erklärte dazu: "Wir sind stolz darauf, dass der erste Swift-Express-Zug fertiggestellt und einsatzbereit ist. Die Zusammenarbeit mit Ricardo und Wabtec bei diesem Projekt hat einen Zug hervorgebracht, der das Potenzial für eine kosteneffiziente, kohlenstoffarme Lösung aufzeigt, um die wachsende Nachfrage nach Paketzustellungen in Großbritannien zu befriedigen und einen Beitrag zu den Netto-Null-Emissionszielen für 2050 zu leisten. Wir freuen uns darauf, den Swift Express noch in diesem Sommer in
Betrieb zu sehen."

Jonathan Brown, der technische Leiter von Ricardo, ergänzte: "Es hat viel Spaß gemacht, Teil des Swift-Express-Teams mit Eversholt Rail und Wabtec zu sein. Das Projekt erforderte eine enge
Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten, um innerhalb des Zeitrahmens eine realisierbare, kohlenstoffarme Lösung zu entwickeln. Ich kann es kaum erwarten, das Fahrzeug im Einsatz zu sehen und einen positiven Einfluss auf die nachhaltige Logistik zu haben."

Andy Derbyshire, einer der Geschäftsführer von Wabtec UK, sagte: "Es ist großartig zu sehen, dass die jüngsten Bemühungen unserer Zusammenarbeit mit Eversholt Rail und Ricardo zum Tragen kommen. Unser Team in Doncaster hat bei diesem wichtigen Meilenstein-Projekt hervorragende Arbeit geleistet und wir freuen uns darauf, dass der Zug echte Kohlenstoff- und
Kosteneinsparungen bringt."

Sobald sich weitere Interessenten und Nutzer finden, sollen weitere Triebzüge aus dem Bestand von Eversholt Rail umgebaut werden, denn das Unternehmen besitzt noch über 60 Einheiten der bis zu 100 mph (160 km/h) schnellen Class 321, die bei Abellio Greater Anglia im Einsatz stehen, derzeit aber durch modernere Züge ersetzt werden. Derzeit ist ein Umbau von bis zu 20 weiteren Zügen zum Swift-Express angedacht.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, WKZ; Quellen: Eversholt Rail, Railadvent, Ricardo

Zurück

Nachrichten-Filter