english

Dienstag, 06 Juli 2021 08:00

Irland: Verkehrsstrategie für die Metropol-Region Cork

1. CMA Train2. CMA LUAS
Fotos National Transport Authority (NTA).

Die Cork Metropolitan Area Transport Strategy (CMATS) 2040 wurde von der National Transport Authority (NTA) in Zusammenarbeit mit Transport Infrastructure Ireland (TII), Cork City Council und Cork County Council entwickelt.

Vorortbahn / S-Bahn

3. CMA Map

Das Schienennetz bietet einen direkten und zuverlässigen Zugang zum Stadtzentrum von Cork aus einem bedeutenden Teil des Einzugsgebiets im Osten und Norden der Metropole Cork. Diese Strategie schlägt die Möglichkeiten vor, die das bestehende Vorortbahnnetz bietet zu maximieren, um die Mobilitätsbedürfnisse im gesamten Cork Metropol Region zu unterstützen. Die Maximierung des Potenzials des Eisenbahnkorridors wird eine bessere Integration von Flächennutzungsplanung und öffentlichem Verkehr unterstützen.

Dieser Ansatz steht im Einklang mit dem vom Cork County Council verabschiedeten planungspolitischen Rahmen zur Intensivierung der Wohn- und Gewerbeaktivitäten in Cobh, Midleton und Carrigtwohill und liefert zum Teil eine Begründung für eine neue Entwicklung auf der grünen Wiese von Blarney/ Stoneview, Wate Rock und Monard. Die Bereitstellung neuer Bahnhöfe in Blackpool und Tivoli steht im Einklang mit dem Ziel des Entwicklungsplans des Stadtrats von Cork, die Entwicklung um diese Orte herum deutlich zu intensivieren. Ein Schlüsselelement dieser Strategie ist die Einrichtung von Durchgangsverkehren an der Cork Kent Station. Dies wird die Verbindung zwischen den Linien Mallow - Cork und Midleton/Cobh - Cork verbessern, ohne dass die Bahnsteige in Kent Station gewechselt werden müssen. Die Verfügbarkeit eines bestehenden Durchgangsbahnsteigs an der Kent Station bedeutet, dass dieses Ziel relativ schnell und kurzfristig erreicht werden kann.

Im Juni 2021 kündigte die Regierung eine Investition in Höhe von 185 Mio. € in den Nahverkehr in Cork als Teil des neuen Sanierungsplans der neuen Regierung an. Als Teil des Plans wird eine beträchtliche Zuwendung zur Unterstützung von Investitionen getätigt, die sich mit dem "grünen Wandel" befassen, einschließlich der zukünftigen Elektrifizierung durch gezielte Investitionen in die Corker S-Bahn, die Bereitstellung erheblicher Kapazitätserhöhungen im Cork Area Commuter Rail-Netz, einschließlich des Baus eines Durchgangsbahnsteigs an der Kent Station, des zweigleisigen Ausbaus zwischen Glounthaune und Midleton und der Neusignalisierung im Hinblick auf die zukünftige Elektrifizierung.

Straßenbahnsystem (LRT) Light Rail Transit

4. CMA Luas Map

Die Entwicklung eines schnellen Ost-West-Verkehrskorridors ist ein langfristiges Ziel für die Cork Metropol Region, das im gemeinsamen Cork Area Strategic Plan (CASP) und in einer Reihe von gesetzlichen Entwicklungsplänen und lokalen Gebietsplänen sowohl der Stadt als auch der Grafschaft Cork artikuliert wurde. Nach einer detaillierten Analyse der prognostizierten Verkehrsnachfrage innerhalb der Cork Metropol Region schlägt diese Strategie vor, dass der Ost-West-Transitkorridor am besten durch die Bereitstellung eines neuen Light Rail Transit (LRT) Straßenbahnsystems bedient wird. Diese Analyse stellt eine Abkehr von früheren Vorschlägen für ein Bus Rapid Transit (BRT)-System mit geringerer Kapazität dar, um die ehrgeizigeren Wachstumsziele des Nationalen Planungsrahmen 2040 (NPF) und die Anforderung, eine solche Strecke bis zum Horizontjahr 2040 und darüber hinaus zukunftssicher zu machen, zu berücksichtigen.

Die Bereitstellung eines LRT-Systems wird ein zentraler Punkt sein, um das im Nationalen Planungsrahmen 2040 vorgesehene Wachstum von Bevölkerung, Beschäftigung, Gesundheit und Bildung zu ermöglichen. Das LRT-System wird Entwicklungsmöglichkeiten und Freiflächen in seinen Einzugsgebieten erschließen. Die gezeigte Route ist nur vorläufig, weitere Machbarkeitsstudien sind erforderlich, um Alternativen zur vorläufigen Route zu untersuchen. In den ersten Jahren der Strategie ist beabsichtigt, eine Trasse für das System zu identifizieren und zu sichern, um eine vorrangige Entwicklungsverdichtung entlang des Korridors zu ermöglichen. Das übergreifende Ziel des LRT ist es, dem Großraum Cork eine Konzentration von Flächennutzung und Verkehr entlang eines hochfrequenten, leistungsfähigen öffentlichen Verkehrskorridors zu ermöglichen. Die frühzeitige Festlegung der bevorzugten Trasse wird eine größere Sicherheit für die zukünftige Planung und Entwicklung bieten, um die höheren Dichten zu verfolgen, die erforderlich sind, um die Bevölkerungs- und Beschäftigungsziele des Nationaler Planungsrahmen 2040 für Cork und die geplante Erweiterung der Bildungseinrichtungen der dritten Ebene zu erreichen.

Im August 2020 erhielt Jacobs Engineering Ireland den Zuschlag für die Arbeiten am geplanten Light Rail Transit (LRT) System, das von Ballincollig am westlichen Stadtrand von Cork bis Mahon Point im Osten verlaufen soll. Das 17 km lange Ost-West-System im Luas-Stil ist eines der größten Elemente der ehrgeizigen Cork Metropolitan Area Transport Strategy (CMATS).

Dieses vorgeschlagene Luas-System wird eine leistungsfähige, hochfrequente öffentliche Verkehrsverbindung von den östlichen zu den westlichen Vororten von Cork bieten und eine große Anzahl wichtiger Ziele bedienen, darunter Ballincollig, den vorgeschlagenen Cork Science and Innovation Park (CSIP), das Cork Institute of Technology (CIT), das Cork University Hospital (CUH), das University College Cork (UCC), das Stadtzentrum von Cork, Kent Station/Cork North Docklands, Cork South Docklands und Mahon.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quelle National Transport Authority (NTA)

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 05 Juli 2021 19:50

Nachrichten-Filter