english

Montag, 12 Juli 2021 09:00

Norwegen: Durchbruch im Gråmunk-Tunnel

bane1bane2
Fotos Anne Mette Storvik, Jan Morten Roberg, Bane NOR.

312 Tage nach dem Abfeuern der ersten Salve konnten sich die Tunnelarbeiter endlich über den Durchbruch im 1,1 km langen Gråmunk-Tunnel freuen. Der Tunnel wird im Jahr 2025 Teil der neuen zweigleisigen Strecke von Nykirke nach Barkåker im Wert von 370 Mio. EUR auf der Vestfoldbanen sein.

bane3

Am Montag, dem 24.08.2020, fiel der Startschuss, und am Freitag, dem 02.07.2021, war es Zeit für die Durchbruchsalve. Das Tunnelunternehmen LNS hat den Tunnel im Auftrag des Hauptauftragnehmers Sapi Nor (Webuild & Pizzarotti) in konventioneller Bauweise in einer komplexen Porphyrlagerstätte durchgeführt. SWS ist der Hauptplaner für das Projekt.

Der Projektleiter von Bane NOR, Anders Dahl Johanssen, ist froh, dass es nun einen Durchbruch im Gråmunk-Tunnel gibt, und lobt die Auftragnehmer für die gute Arbeit, die in einer schwierigen Zeit geleistet wurde.

bane5bane6

"Dass wir die Ziellinie mit dem Betrieb dieses Tunnels ohne größere Verzögerungen erreicht haben, ist sehr erfreulich. Als im August letzten Jahres die erste Salve abgefeuert wurde, war das für uns keine Selbstverständlichkeit. Wir freuen uns jetzt darauf, dass wir die beiden anderen Tunnel und den Rest der neuen Doppelspur fertigstellen können, damit im Jahr 2025 noch mehr Menschen auf der Vestfold-Linie mit dem Zug fahren können, sagt Johansen.

bane7

Beim zweiten Felsentunnel des Projekts, dem Skottås-Tunnel, soll der Tunneldurchbruch noch eine Weile bis ins Jahr 2022 andauern. Vom 12. Juli bis zum Ende des Monats wird es einen allgemeinen Baustillstand geben. Es werden zwar immer noch Menschen und Maschinen auf der Baustelle zu sehen sein, die die notwendigen Arbeiten, Wartungen und Bewachungen durchführen, aber die lautesten Arbeiten werden für drei Wochen auf Pause gesetzt, sagt Johansen.

WKZ, Quelle Bane Nor

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 11 Juli 2021 17:59

Nachrichten-Filter