english

Donnerstag, 15 Juli 2021 10:00

Schweden: Ein weiteres pandemie-lastiges Quartal für SJ

Die Corona-Pandemie hinterlässt weiterhin ihre Spuren in den Ergebnissen von SJ, auch wenn das zweite Quartal des Jahres 2021 nicht den gleichen großen Verlust wie im Vorjahr aufweist. Dass es eine Nachfrage nach klimafreundlichem und komfortablem Reisen gibt, verheißt Gutes für die Zukunft.

Sowohl in Schweden als auch in Norwegen galten während des gesamten Quartals weiterhin Begrenzungen für die Anzahl der Fahrgäste, die in jedem Zug mitfahren dürfen. Die Ertragskraft von SJ wurde dadurch eingeschränkt. Allerdings sind die Ticketumsätze im Vergleich zum zweiten Quartal des letzten Jahres gestiegen, was ein deutliches Zeichen dafür ist, dass mehr Menschen SJ und den Zug als die Art des Reisens der Zukunft sehen.

"Es freut mich sehr zu sehen, dass viele Menschen wieder mit uns reisen wollen. Wir hatten einen großen Zulauf, sowohl zu unserem SJ Prio-Kundenprogramm als auch bei Unternehmen, die neue Geschäftsverträge mit uns abgeschlossen haben. Tatsächlich waren zum Ende des Quartals viele unserer Abflüge bis zur erlaubten Grenze komplett ausverkauft. Ich bin daher stolz darauf, dass wir während der Pandemie die Dienste im ganzen Land so weit wie möglich aufrechterhalten haben", sagt SJs Präsidentin und CEO Monica Lingegård.

Es ist auch die reduzierte Kostenbasis, die dazu geführt hat, dass das Quartalsergebnis weniger negativ ausfiel als im entsprechenden Quartal des Vorjahres.

"Wir haben eine Reihe von Änderungen vorgenommen, um unsere Kostenbasis zu reduzieren, was zur Bewältigung der Pandemie-Situation notwendig war. Ein deutliches Beispiel ist, dass wir die Räumlichkeiten unserer Servicezentren in Stockholm, Göteborg und Malmö verlassen haben und alle Dienstleistungen in das Bahnhofsgebäude und auf die Bahnsteige verlegt haben", sagt Monica Lingegård.

Ergebnis zweites Quartal 2021:

• Der Nettoumsatz belief sich auf 1.486 Mio. SEK (146 Mio. EUR) gegenüber 868 Mio. SEK im Vorjahr
• Das Betriebsergebnis belief sich auf -415 Mio. SEK (-41 Mio. EUR) gegenüber -656 Mio. SEK im Vorjahr
• Das Nettoergebnis für das Quartal belief sich auf -334 Mio. SEK (-33 Mio. EUR) gegenüber -489 Mio. SEK im Vorjahr

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle SJ

Zurück

Nachrichten-Filter