english

Donnerstag, 22 Juli 2021 10:31

Frankreich/Großbritannien: Zufriedenstellende Halbjahresergebnisse für Getlink im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie

getlink
Foto GetLink.

Der französisch-britische Kanaltunnelbetreiber Getlink hat für das erste Halbjahr 2021 durch eine verbesserte Kostenkontrolle ein zufriedenstellendes Ergebnis berichtet, geprägt von den Auswirkungen der Pandemie sowie von den neuen administrativen Formalitäten für den Brexit.

Der Umsatz der Gruppe betrug 326 Mio. EUR (-12% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020), das EBITDA 100 Mio. EUR (-19 %).

Eurotunnel

Eurotunnel erzielte einen Umsatz von 260 Mio. EUR (-17%) und ein EBITDA von 86 Mio. EUR (-24%). Der Lkw-Verkehr (-3%), der in den ersten drei Monaten des Jahres aufgrund von Lageraufstockungen vor dem Ende der Übergangszeit Ende Dezember und der Anpassung an die neuen administrativen Formalitäten zwangsläufig beeinträchtigt war, nahm im zweiten Quartal wieder zu. Der Passagierverkehr (Autos -55%, Busse -64%) wurde durch die Covid-19-Krise und die von verschiedenen Regierungen verhängten Reisebeschränkungen stark beeinträchtigt. Der Eurostar-Verkehr (-90%) war durch staatliche Reisebeschränkungen stark beeinträchtigt. Nur Güterzüge erreichten ein Plus von 2%.
Gesteigert werden konnten die Marktanteile der Kanalüberquerungen: Der Pkw-Marktanteil stieg auf 78,8 % (+ 13%) und Eurotunnel Le Shuttle Freight bestätigte seinen Status als Marktführer mit 38,9 % Marktanteil.

Europorte

Europorte vermeldete bei einer Profitabilitätssteigerung um 42% einen Umsatz von 66 Mio. EUR (+14%) und ein EBITDA von 14 Mio. EUR (+42%). Es erfolgten eine Vereinbarung mit Saipol (Avril-Gruppe) zur Erprobung des Einsatzes von Oleo100, einem 100 % französischen Biokraftstoff aus Raps und der Start des Flex-Express-Zugdienstes zwischen Frankreich, Deutschland und den Benelux-Ländern. Der Vertrag mit dem Bahninfrastrukturbetreiber in Hauts-de-France für die Bahnstrecken Saint Quentin - Origny und Berry au bac - Guignicourt wurde erneuert.

ElecLink

Für ElecLink ist die Betriebsaufnahme Mitte 2022 geplant.

Yann Leriche, CEO von Getlink, sagte: "In der ersten Jahreshälfte haben wir angesichts der Marktbedingungen zufriedenstellende Ergebnisse erzielt, dank einer verbesserten Kostenkontrolle und der Umsetzung unseres Transformationsprogramms WAYforward, das sich auf Kundenservice und operative Exzellenz konzentriert. Diese haben dazu beigetragen, dass wir Ende Juni eine Cash-Position von 549 Mio. EUR erreichen konnten. Die geringe unmittelbare Visibilität beeinträchtigt daher nicht die zugrunde liegende Stärke des Konzerns in seinen verschiedenen Geschäftsbereichen."

Ausblick

Der Mangel an kurzfristiger Visibilität beeinträchtigt weder die Stärke oder die langfristigen Wettbewerbsvorteile, einschließlich der Umweltvorteile, des Konzerns oder seiner verschiedenen Geschäftsbereiche noch ihr mittel- und langfristiges Wachstumspotenzial. Solange die Regierungen keine stabile langfristige Position zu den internationalen Reisebeschränkungen einnehmen, wird der Konzern nicht in der Lage sein, einen Ausblick auf seine Gewinnentwicklung zu geben.

WKZ, Quelle Getlink

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 22 Juli 2021 10:41

Nachrichten-Filter