english

Samstag, 24 Juli 2021 12:48

Russland: Rekordhochwasser beschädigt Fundamente einer Brücke auf der Transbaikalbahn

rzd1rzd2
Fotos Oblast' Zabajkalʹsk, Ministerium für Notfallsituationen.

Schwere Regenfälle und anschließende Überschwemmungen verursachten umfangreiche Schäden an der Verkehrsinfrastruktur der Region Zabajkalʹsk. Am kritischsten waren die Zerstörung einer Brücke der Transbaikalbahn über den Fluss Areda an der Strecke Kuenga – Ukurej und die Erosion der Fahrbahn der Amur-Fernstraße Čita - Habarovsk.

Am 23. Juli sind aufgrund starker und abnormaler Niederschläge die Brückenwiderlager der Eisenbahnbrücke über den Fluss Areda an der Strecke Kuenga – Ukurej im Gebiet Zabajkalʹsk weggespült worden. Der Zugverkehr wurde in beiden Richtungen gestoppt, Dutzende von Zügen, darunter auch Güterzüge in Richtung Osten und Westen, wurden deshalb angehalten. Hochwasserschutz- und Bergungszüge wurden zur Unfallstelle geschickt.

Der intensive Güterverkehr (78 Güterzugpaare durchfahren pro Tag die Strecke) musste eingestellt werden. Bis einschließlich 25. Juli verhängte die RŽD ein Verbot, alle Güter außer Lebensmitteln von den Bahnhöfen westlich des Bahnhofs Bušulej zu verladen. Gesellschaftlich wichtige Ladungen - Lebensmittel, Treibstoffe für Energieunternehmen und Wohnungs- und Kommunalwirtschaft, Benzin, Flugbenzin usw. - werden auf einer alternativen Route entlang der BAM angeliefert.

Bei der Russischen Eisenbahn und der Transbaikalischen Eisenbahn wurden Einsatzzentralen eingerichtet, um die Unfallbekämpfung zu koordinieren. Aleksandr Skačkov, Leiter der Transbaikalbahn, ist mit den Aufräumarbeiten vor Ort betraut.

Zur Wiederherstellung der Eisenbahnbrücke wurde ein operativer Aktionsplan entwickelt. Schwere Erdbaugeräte, 3 Bagger, 2 Lader, 2 Autokräne, 4 Bulldozer und 5 KamAZ-Fahrzeuge sind an den Restaurierungsarbeiten beteiligt. Das Fundament des Brückendamms wird mit Bruchsteinen verstärkt. Ein Lager von 67 Waggons mit Stein und Schotter wird herbeigefahren.

Die Restaurierungsarbeiten werden im Rund-um-die-Uhr-Betrieb durchgeführt. Daran beteiligt sind schwere Straßenmaschinen und 218 Arbeiter der Transbaikalbahn. Die Lieferung von zwei Brückenspannweiten von den Lagerplätzen in der Station Solntsevaya wurde vereinbart. Die Oberleitungsstützen wurden begradigt.

Das erste Gleis der Bahn soll in 2,5 Tagen, das zweite in 5 Tagen wiederhergestellt werden. Präsident Putin ordnete an, die Lebenserhaltung der angrenzenden Regionen nicht zu unterbrechen und die Lieferung von Lebensmitteln und Waren, die für die Arbeit der Unternehmen notwendig sind, nicht zu stoppen

WKZ, Quelle RŽD

Zurück

Letzte Änderung am Samstag, 24 Juli 2021 13:55

Nachrichten-Filter