english

Donnerstag, 21 Dezember 2017 07:10

Großbritannien: Siemens rüstet die Güterzugflotte mit ETCS aus

etcs1etcs2

Die in Chippenham ansässige Siemens Rail Automation wurde von Network Rail am 19.12.17 mit der Installation des European Train Control Systems (ETCS) in den Führerständen der britischen Frachtflotte beauftragt. Ziel ist es, rund 750 Fahrzeuge auszurüsten und qualifizierte Arbeitsplätze in Großbritannien zu schaffen. Der Auftrag ist Teil des"Digital Railway-Programms" und wird dazu führen, dass Güterzüge in einem gemischten Verkehrsnetz eine verbesserte Betriebsleistung aufweisen. Die Regierung hat angekündigt, 450 Mio. GBP für digitale Eisenbahnsysteme als Teil ihres Nationalen Produktivitätsinvestitionsfonds bereitzustellen.

etcs3etcs4

Die erste Phase mit einem Wert von 150 Mio. GBP führt zu einem der weltweit größten ETCS-Retrofit-Programme: Siemens wird seine On-Board-Lösung Trainguard 200 ETCS auf den am stärksten genutzten Lokomotivtypen installieren, die in ganz Großbritannien eingesetzt werden. Die Einführung des Systems Trainguard Level 2, Baseline 3 von Siemens erfolgt in Zusammenarbeit mit den sechs Freight Operating Companies (FOCs). Die Erkenntnisse dieser ersten Phase dienen dazu, die potenzielle Flotteneinführung ab 2022 starten zu können.

Siemens Trainguard 200 ist eine bewährte, stromsparende und zuverlässige Lösung mit äußerst robuster Fallback-Odometrie und Radarkonfiguration und verfügt über die in das ETCS-Fahrerdisplay integrierte Funktionalität des automatischen Warnsystems (AWS) und des Zugsicherungs- und Warnsystems (TPWS). Mit einem geringen Platzbedarf und einer flexiblen Hardwarekonfiguration eignet sich das System ideal für Design und Installation über mehrere Baureihen für den Güterverkehr hinweg. Güterzüge stehen bei der ETCS-Ausstattung an vorderster Front, da sie im Gegensatz zu anderen Zügen das ganze Land durchqueren können, viele Streckengrenzen überschreiten und mit verschiedenen Arten von Zugverkehr und Signalen interagieren.

Die Planungs-, Prüf- und Genehmigungsphase für jede Fahrzeugklasse beginnt jetzt und die Arbeiten zur Umrüstung der gesamten Frachtflotte von 750 Zügen beginnen im Jahr 2022 und reichen bis zur Kontrollperiode 7 (CP7, 2024-2029). Zusätzlich benötigen rund 2.400 Lokführer eine zusätzliche Schulung im Umgang mit der neuen Lösung. Siemens und Network Rail werden die FOCs in dieser Zeit unterstützen. Es wird erwartet, dass das Programm mehr als 150 qualifizierte Ingenieure in ganz Großbritannien umfassen wird, wobei die Installationsteams in den Depots von Holgate und Eastleigh angesiedelt sein werden.

Der Güterverkehr per Bahn generiert jährlich einen Wert von 870 Mio. GBP für die britische Wirtschaft.

WKZ, Quelle Network Rail

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Dezember 2017 19:49

Nachrichten-Filter