english

Montag, 25 Dezember 2017 10:55

Italien: Unterzeichnung des Dekrets zur Zusammenführung von FS Italiane und Anas

Mit der Unterzeichnung des Dekrets "Mit e Mef" am 22. Dezember, gab die italienische Regierung grünes Licht für die Gründung der industriellen und infrastrukturellen Mega-Gruppe FS-Anas. Die Übertragung aller Anas-Anteile (100%) auf FS Italiane erfolgt direkt über die derzeitigen Anteilseigner (Ministerium für Infrastruktur und Transport und Ministerium für Wirtschaft und Finanzen). Die Operation wird zu einem Infrastruktur-Riesen mit einem Umsatz von mehr als 10 Mrd. Euro und einem Netz von über 41.000 km führen.

Zwanzig Monate sind vergangen, seit die Regierung mit der Sondierungsphase für eine mögliche Integration der beiden Unternehmen begonnen hat. Die Transaktion wurde nach langen juristischen Streitigkeiten durch den Ministerratsbeschluss im April 2017 und den Programmvertrag zwischen dem Ministerium und Anas, der Anfang Dezember beim Rechnungshof registriert wurde, dann doch umgesetzt.

Die Transaktion wurde nie als Fusion betrachtet, weshalb bisher keine Hauptversammlung der Aktionäre von FS Italia einberufen wurde. Sie konnte erst jetzt nach der Unterzeichnung der Dekrete unter strikter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen nach der Änderung des Gesetzes 96/2017 durchgeführt werden. Der gesamte Betrieb Anas/FS Italiane wird durch Artikel 49 des Gesetzesdekrets 50/2017 geregelt.

Der Minister für Infrastruktur und Verkehr, Graziano Delrio, erklärt: "Mit dem unterzeichneten Dekret Mit e Mef hat die Regierung grünes Licht für die riesige Industrie- und Infrastrukturgruppe aus Fs und Anas gegeben. Die Regierung hat über mehrere Jahre hinweg mehrere Dutzend Milliarden von Investitionen für die Eisenbahn und die vorrangigen Straßen vorgesehen, um das Land wettbewerbsfähiger zu machen. Die Fs-Gruppe, mit Anas, hat die nötige Stärke für die Realisierung und Ausführung von integrierten Arbeiten und Projekten, mit 108 Mrd. Euro Investitionen in zehn Jahren und 81.000 Mitarbeitern. Ein großartiges Ergebnis, um Italien national und international immer besser zu verbinden, mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit und Effektivität von Netzwerken und Investitionen zu gewährleisten. Wir warten auf die finalen Schlusspassagen, aber die Nuss ist geknackt".

"Ich bin sehr zufrieden, sagte Renato Mazzoncini, Geschäftsführer von FS Italiane. Alle technischen und juristischen Kompetenzen der Gruppe FS Italiane werden auch Anas zur Verfügung gestellt, so dass RFI jährlich mehr als 4 Mrd. Euro investieren kann.

Für Gianni Vittorio Armani, Präsident von Anas, stellt die Integration mit Fs Italiane den letzten Schritt in dem tiefen Prozess der Erneuerung des Straßenbauunternehmens dar, der vor zweieinhalb Jahren mit der Reorganisation der Unternehmensführung und dem Wechsel des Managements begonnen hat. "Der Beitritt zur Fs-Gruppe wird es uns ermöglichen, den Italienern größere intermodale Kapazitäten und integrierte Transportdienstleistungen von besserer Qualität anzubieten. Darüber hinaus wird Anas mit Unterstützung des Aktionärs Fs Italiane in der Lage sein, die wichtigen Wachstumschancen, die sich in Italien und im Ausland abzeichnen, mit größerer industrieller Effizienz und weniger administrativer Rigidität zu nutzen."

WKZ, Quelle Regierung, Anas. FS Italiane, La Republica, Teleborsa

Zurück

Nachrichten-Filter