english

Donnerstag, 09 September 2021 08:48

Großbritannien: FirstGroup bietet mit "Lumo" ab Ende Oktober neue Schnellzüge nach Schottland

lumo2
Foto FirstGroup.

Die britische Bahn- und Bus-Verkehrsgesellschaft FirstGroup hat jetzt ihr neues Angebot für Schnellzüge zwischen London und Edinburgh vorgestellt. Unter dem Markennamen "Lumo" werden zukünftig fünf Zugpaare täglich (vom 25.10 bis 11.12.2021 nur zwei Züge in jeder Richtung) über die Ostküstenstrecke (East Coast Main Line) verkehren.

FirstGroup hatte bereits 2016 die Genehmigung vom Office of Rail and Road erhalten, die Züge im sog. "Open Access", also ohne staatliche Finanzierung, auf der Strecke zu betreiben und dafür bei Hitachi 5 fünfteilige Züge der Class 803 bestellt. Dabei handelt es sich um eine rein elektrische Variante des Typs AT300, den bereits andere Bahnen in England einsetzen. Die Triebzüge für Lumo sind jedoch nur in der Standard-Klasse ausgeführt, ohne Bar oder Restaurant, da Getränke und Speisen stets am Platz angeboten werden.

Mit dem neuen Angebot tritt Lumo in Konkurrenz zum staatlichen Unternehmen LNER an und will in einem Jahr über eine Million Reisende befördern, mehr als bisher mit dem Flugzeug zwischen London und Edinburgh unterwegs sind. Dabei will Lumo auf dieser Strecke deutlich günstigere Tickets als LNER oder Billigfluglinien anbieten. Die Preise für ein rechtzeitig gebuchtes Ticket in der einzig angebotenen Standard-Klasse sollen zwischen 30 und 69 GBP pro Fahrt betragen, während der Einführungsphase bis zum 1. Dezember 2021 sogar schon ab 14,90 GBP.

Helen Wylde, Geschäftsführerin von Lumo, erklärte: "Reisen in Großbritannien sollte kein Vermögen kosten, und schon gar nicht sollte der Planet dafür bezahlen. Welches Verkehrsmittel Sie auch immer bevorzugen, wir sind wahrscheinlich günstiger und schonender für den Planeten. Wir glauben, dass jeder das Recht hat, mit Stil zu reisen. Wir ermöglichen es den Menschen, umweltfreundliche Reisen zu wählen, die wirklich erschwinglich sind, ohne auf Komfort zu verzichten."

Lumo bietet Fahrgästen ein Konzept für emissionsarme, erschwingliche Fernreisen in Großbritannien mit Sitzen, die ergonomisch gestaltet und für längere Fahrten geeignet sind. Mit dem neuen Verpflegungsservice "LumoEats" am Sitzplatz, vereinfachten Tarifen, kostenlosem Wi-Fi, papierlosem Ticketing, einem neuen Unterhaltungssystem und einem einheitlichen Qualitätsservice für alle Fahrgäste will Lumo neue Maßstäbe für das Reisen setzen.

FirstGroup hat für Lumo 15 Mio. GBP (17,5 Mio. EUR) in die digitale und IT-Infrastruktur sowie 100 Mio. GBP (ca. 116 Mio. EUR) in die Herstellung und Wartung der fünf brandneuen, hochmodernen Intercity-Züge investiert, die über Beacon Rail finanziert werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, WKZ; Quellen: FirstGroup, Guardian,

Zurück

Nachrichten-Filter