Diese Seite drucken
Donnerstag, 09 September 2021 09:53

Schweden: SJ erhält Corona-Ausgleich für Tåg i Bergslagen

tib x52 9037 r8103 gavle 8 14 05 03
Foto Rüdiger Lüders.

SJ und Tåg i Bergslagen haben sich vor kurzem darauf geeinigt, den Vertrag für den Zugverkehr in Bergslagen bereits im Dezember 2023 zu beenden. Nun ist klar, dass SJ in diesem Jahr eine Einmalzahlung und für die letzten beiden Jahre eine bessere Bezahlung erhält.

Im Rahmen der Vereinbarung zur Verkürzung des laufenden Vertrags erhält SJ im Jahr 2021 einen einmaligen Betrag von 70 Mio. SEK. In den Jahren 2022 und 2023 wird SJ eine höhere Entschädigung erhalten als zuvor für die Gültigkeitsdauer des Verkehrsvertrages vereinbart.

Tåg i Bergslagen hat mit der Arbeit an einer neuen Ausschreibung für die Zugverbindungen ab Dezember 2023 begonnen. "Es ist natürlich traurig, dass der Vertrag vorzeitig beendet wird, aber wir verstehen das Dilemma von SJ", sagte Maja Rapp, seit Mai dieses Jahres CEO von Tåg i Bergslagen. "Bei einer Dienstleistungskonzession trifft ein starker Rückgang des Reiseverkehrs den Betreiber hart."

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Jarnvagar

Zurück