english

Mittwoch, 15 September 2021 09:00

Tschechien: Eingleisiger Probebetrieb auf der neuen Elbebrücke bei Čelákovice

elb1elb1
Fotos Správa železnic.

Die neue Eisenbahnbrücke über die Elbe (Labe) in Čelákovice nimmt den Verkehr auf, ab heute (15.09.2021) wird auf ihr der eingleisige Probebetrieb aufgenommen. Am 09.09.2021 fand die Belastungsprobe statt.

elb1elb1

Der Bau der Brücke, die Teil der wiederaufgebauten Strecke zwischen Lysá nad Labem und Čelákovice ist, dauerte 19 Monate. Sie wird am 15. Dezember vollständig in Betrieb genommen, ebenso wie der gesamte Streckenabschnitt.

Die Erneuerung der Brücke in Čelákovice war ein wichtiger Teil des gesamten Bauvorhabens. Die ursprüngliche Brücke entsprach vor allem aufgrund ihrer Breite und ihres technischen Zustands nicht mehr den heutigen Anforderungen des Eisenbahnverkehrs und wurde daher durch ein neues Tragwerk mit einer Länge von 160 Metern und einem Gewicht von 1.277 Tonnen ersetzt, wobei auch der Unterbau verändert wurde.

Am Mittwoch, 15. September, wird das Gleis 1 der Linie im Abschnitt Káraný - Čelákovice, das renoviert wird, in Betrieb genommen, während der Betrieb auf dem Gleis 2 der Linie ausgeschlossen wird. Der Wiederaufbau umfasst den Eisenbahnoberbau, den Unterbau, die Brücken und die Unterführung. In ähnlicher Weise werden die Arbeiten auch an der Haltestelle Čelákovice-Jiřina ersetzt, wo die Bauarbeiter von Gleis 1 auf Gleis 2 umziehen werden. Beide werden nun eine neue Höhe von 550 mm über dem Gleis haben, was ein bequemes Einsteigen in die Züge ermöglicht. Es werden erweiterte Unterstände gebaut und alle Bereiche werden für Rollstuhlfahrer zugänglich sein. Außerdem soll in der Nähe des Bahnhofs ein neuer Radweg gebaut werden.

Das Hauptziel der Modernisierung zwischen Lysá nad Labem und Čelákovice ist die Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf 140 km/h und die Steigerung der Kapazität der Bahn. Die Bauarbeiten begannen Mitte 2019 und umfassten in der ersten Phase den Abschnitt von Lysá nad Labem bis zur neu gebauten Abzweigstelle Káraný. Dank des Einbaus von vier neuen Weichen können die Züge von einem Gleis auf das andere wechseln. Auch die Gleise, Brücken und Durchlässe wurden in dem Abschnitt komplett erneuert. Alle Bauarbeiten sollen im Januar nächsten Jahres abgeschlossen sein. Die Gesamtinvestitionskosten werden auf 1,82 Mrd. CZK (71 Mio. EUR) ohne MwSt. geschätzt. Das Projekt wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programms Connecting Europe Facility (CEF) kofinanziert.

WKZ, Quelle Správa železnic

Zurück

Nachrichten-Filter