english

Donnerstag, 16 September 2021 12:00

Schweiz: Besuch beim Depot-Fest des SeTB-Vereins in Elm

mstr 23mstr 23

Am 11. und 12.09.2021 fand im Bahnhof Elm der früheren Sernftalbahn Schwanden – Elm (SeTB; 1905 – 1969) das erste Depot-Fest statt, zu welchem die Mitglieder des dort aktiven Vereins eingeladen hatten.

mstr 23mstr 23
mstr 23mstr 23
mstr 23mstr 23

Neben der Präsentation der drei derzeit in Elm befindlichen Fahrzeuge (Triebwagen BDe 4/4 Nr. 5 und Nr. 6 ex SeTB und Diesel-Rangier-Traktor Tm 2/2 Nr. 26 ex RhB) auf den ersten dort wieder verlegten Schienen und Weichen fand in der für die Unterstellung der Triebwagen genutzten früheren Bus-Halle eine kleine, aber feine Modellbahn-Ausstellung statt. Dort wurden einige sehr schöne Module und kleine Betriebs-Anlagen präsentiert, die von namhaften Modellbauern wie z.B. Marcel Ackle erbaut und auch vorgeführt wurden.  

Der Verein ist bestrebt, einige der nur noch wenigen noch existierenden Original-Fahrzeuge der früheren Schmalspurbahn Schwanden – Elm zusammenzutragen und der Nachwelt zu erhalten. Die beiden wieder äusserlich weitgehend in den Zustand der 60er-Jahre rückversetzten Triebwagen mit Baujahr 1949 verkehrten – zusammen mit dem inzwischen verschrotteten Schwester-Triebwagen Nr. 7 – bis zur Bahneinstellung 1969 im Sernftal und wurden damals an die Meterspurbahn Aigle – Ollon – Monthey – Champery (AOMC) in der Westschweiz verkauft, wo sie auf dem Tal-Abschnitt Aigle – Monthey zum Einsatz kamen. 1986 wurden die "Drillinge", nun mit den Nummern AOMC 111 – 113, von dort nach Österreich verkauft, wo sie fortan auf den beiden Stern- und Hafferl Strecken Vorchdorf – Gmunden und Vöcklamarkt – Attersee zum Einsatz kamen. In Attersee ist dann auch der Triebwagen Nr. 7 beim Brand der dortigen Remise im Jahr 1987 zerstört worden; die Nr. 5 und 6 verblieben danach noch bis vor wenigen Jahren auf der "Attergau-Bahn" im Einsatz, bis Sie von neuen Tramlink-Triebwagenzügen abgelöst wurden. Der SeTB-Verein nutzte die Chance und hat die beiden Fahrzeuge von Stern & Hafferl erworben. Die Nr. 6 wurde direkt von Attersee nach Elm gebracht, der Schwester-Triebwagen Nr. 5 weilte noch für einige Umbau-Arbeiten – u.a. Einbau der früheren Stirn-Tür – bei der CFI in Brad / Rumänien, ehe er auch (via Vorchdorf) in die Schweiz zurückkehrte. Beim frühren Bahnhof Engi-Vorderdorf – dem früheren Betriebsmittelpunkt und Standort der Werkstätte der einstigen Sernftalbahn – hat der Verein derzeit noch sein Museum und die beiden gedeckten Original-Güterwagen K 35 und K 36 (letzterer einst K 45 der Wetzikon – Meilen Bahn) sowie die Stirnwand des einstigen K 32 stationiert. Sowohl das Museum zur Bahn-Geschichte- wie auch die beiden gedeckten Original-Güterwagen und Bauteile sollen im Verlauf der Zeit ebenfalls an den heutigen Museums-Standort nach Elm gebracht werden.

mstr 23mstr 23

Der in Elm stationierte Tm 2/2 Nr. 26 der RhB wurde im Jahr der Einstellung der Sernftalbahn 1969 gebaut und stand bis zum Frühjahr 2021 auf der RhB als Rangier-Traktor im Einsatz, vor seiner Ausmusterung u.a. in Tirano an der Bernina-Bahn. Darauf weist eine – Kreide-Beschriftung am Anschriften-Feld des Fahrzeugs hin. Er dient in Elm zukünftig dem Rangieren der Fahrzeuge, solange diese nicht elektrisch bewegt werden können. Grundsätzlich wären beide Triebwagen ja noch fahrfähig – allein es fehlt derzeit noch eine Strecke, eine Fahrleitung und ein Gleichrichter, um zumindest ein paar hundert Meter aus dem Bahnhof hinaus fahren zu können… An weiteren Original-Fahrzeugen der einstigen SeTB existieren bei der Museumsbahn Blonay – Chamby noch der frühere, zweiachsige Triebwagen Nr. 4, der Personenwagen Nr. 13, der gedeckte Güterwagen K 31 und der Turmwagen 71. Und auf der Jagsttalbahn existiert noch der frühere Personenwagen B 15 (ex ESZ), derzeit auf 750mm-Spurweite. Langfristig wäre es wohl wünschenswert, wenn man diese Fahrzeuge wieder in Elm zusammenführen könnte…! Von den einst 13 offenen Güterwagen L 41 – 50 und M 81 – 83 existiert leider kein einziger mehr, von den 6 gedeckten immerhin noch die drei mit den Nummern K 31, K 35 und K 36 sowie die Stirnwand des K 32.

mstr 23mstr 23

Der Bahnhof Elm wird unter Nutzung der heutigen Gegebenheiten schrittweise weiter ausgebaut. Die auf dem Gelände stehende, frühere Bus-Halle des Autobetriebs Sernftal wurde dem Verein wie auch das Bahnhofsgebäude langfristig zur Nutzung als Einstell- und Werkstätten-Halle für die beiden Triebwagen überlassen. Mittelfristig hofft der Verein, auch noch den einstigen hölzernen Original-Triebwagen-Schuppen zum Einstellen von Wagen und des Diesel-Traktors übernehmen zu können, zumal sich bei einem der beiden Stände noch immer eine Untersuchungs-Grube befindet, die man gerne für Unterhalts-Arbeiten nutzen würde. Ich war bei meinem Besuch von den Aktivitäten des Vereins beeindruckt und wünsche den aktiven Mitgliedern viel Erfolg bei den weiteren Gleisbau- und Fahrzeug-Erhaltungs-Massnahmen im SeTB-Bahnhof Elm.

mstr 23mstr 23

Die beiden letzten  Bilder zeigen die beiden Triebwagen Nr. 5 und 6 der SeTB noch bei Stern & Hafferl auf der Strecke Vöcklamarkt - Attersee im Einsatz, wo ich diese im März 2016 letztmals im Betrieb erlebt habe.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Nachrichten-Filter