english

Freitag, 17 September 2021 09:00

Dänemark: Neues Gebäude von Banedanmark in Ringsted mit Rumkugelteig eingeweiht

bandan1bandan1
Fotos Banedanmark, Verkehrsministerium.

Am Mittwoch, den 15. September, hat Banedanmark offiziell sein neues Gebäude in Ringsted eröffnet. Die Einweihung fand in dem neuen Gebäude am Godsbanevej 2 statt, wo unter anderem Verkehrsminister Benny Engelbrecht (S) und der Bürgermeister von Ringsted, Henrik Hvidesten (V), zugegen waren.

bandan1bandan1
Fotos Verkehrsministerium.

"Bei Banedanmark arbeiten wir hart daran, eine attraktive, grüne Eisenbahn im ganzen Land zu schaffen. Diese Arbeit wird nun hier in Ringsted fortgesetzt - einem Eisenbahnknotenpunkt, der dazu beiträgt, Dänemark zusammenzuhalten", sagte Hakon Iversen, CEO von Banedanmark, bei der Einweihung.

Das neue Bürogebäude befindet sich entlang der Bahnlinie in fußläufiger Entfernung zum Bahnhof Ringsted, einem der zentralsten Eisenbahnknotenpunkte des Landes.

"Es ist in jeder Hinsicht ein beeindruckendes Gebäude und vor allem ein Gebäude, in dem es sich gut arbeiten lässt. In der Dekade der Eisenbahn werden Sie viel zu tun haben. Sie alle werden dafür sorgen, dass wir die Elektrifizierung der Bahn, die Modernisierung und Verlegung neuer Schienen, die Inbetriebnahme des Signalsystems, die Gewährleistung der Zugänglichkeit für Menschen mit Gehbehinderungen und Behinderungen und die Förderung der Artenvielfalt entlang unserer Strecken erreichen. Deshalb ist es auch gut, dass wir immer mehr Ökostrom bekommen, denn ich habe keinen Zweifel daran, dass in diesem Haus sowohl früh als auch spät die Lichter brennen werden", sagte Verkehrsminister Benny Engelbrecht bei der Einweihung, als er das "Kabel" zum Haus durchschnitt.

Die Schnur bestand jedoch aus Rumkugelteig, der wie ein Zug geformt war und von Schülern der Konditoreiausbildung am ZBC in Ringsted hergestellt wurde.

Der Bürgermeister von Ringsted, Henrik Hvidesten, der ebenfalls an der Einweihung des neuen Hauses von Banedanmark teilnahm, freute sich, dass ein großer und gesellschaftlich wichtiger Arbeitsplatz nun offiziell in die Stadt gekommen ist: "Wegen Corona mussten wir etwas länger warten, um die neuen Einwohner in der Gemeinde willkommen zu heißen, als wir eigentlich wollten, aber während wir gewartet haben, ist die Freude nur noch größer geworden. Denn während wir gewartet haben, konnten wir sehen, wie das Gebäude entstanden ist, nach und nach fertiggestellt wurde und tatsächlich zu dem Wahrzeichen der Stadt geworden ist, für das die Zeichnungen des Architekten von Anfang an das Potenzial zeigten. Ein herzliches Willkommen in der Gemeinde Ringsted."

Architektur in der Ästhetik der Gasse

Das Gebäude in Ringsted liegt in der Nähe des Bahnhofs und umfasst 9.700 Quadratmeter auf sechs Etagen. Es wurde von Henning Larsen Architects mit Midtconsult A/S als Ingenieur und KPC København A/S und Newsec Datea als Generalunternehmer entworfen. Die Architektur des Gebäudes ist von der Ästhetik der Eisenbahn und dem industriellen Ausdruck traditioneller Eisenbahngebäude inspiriert, und die Fassade ist mit recycelten Ziegeln verkleidet, die an die roten Ziegeldächer von Ringsted erinnern.

Beim Bau des Gebäudes wurde auch daran gearbeitet, die Kunst zu einem integralen Bestandteil des Ausdrucks des Gebäudes zu machen, und sie wurde speziell für das Gebäude und mit Blick auf Banedanmark und die Eisenbahn geschaffen.

Fakten

• Das neue Gebäude von Banedanmark befindet sich neben dem Bahnhof in Ringsted und beherbergt rund 340 Mitarbeiter der Abteilung Infrastruktur, Verkehr, Bau und Ressourcen.
• Mit dem neuen Gebäude in Ringsted verfügt Banedanmark nun über drei große Standorte in Kopenhagen, Fredericia und Ringsted.
• Die Architektur des Gebäudes orientiert sich an der Ästhetik der Eisenbahn und dem industriellen Ausdruck traditioneller Eisenbahngebäude. Das Innere des Gebäudes hat ein rustikales Aussehen mit sichtbaren Betonsäulen und -balken. Das Äußere des Hauses ist mit recycelten Ziegeln verkleidet, die einen Bezug zu den roten Ziegeldächern von Ringsted herstellen.
• Das Gebäude verfügt über feste Büroarbeitsplätze an den Fenstern und beherbergt 62 Besprechungs- und Flexräume, drei Konferenzräume und ein Schulungszentrum, gute Gemeinschaftsküchen für die tägliche Tasse Kaffee und Garderoben für die Arbeitskleidung der Kollegen auf der Strecke.
• Das Gebäude ist eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen der KPC und der dänischen Baubehörde, entworfen von Henning Larsen Architects mit Midtconsult A/S als Ingenieur und KPC und Newsec Datea als Generalunternehmer.
• Das Gebäude wurde im Rahmen der Verlagerung von Regierungsarbeitsplätzen errichtet.
• PensionDanmark hat das Gebäude im Dezember 2020 von der KPC erworben.

WKZ, Quelle Banedanmark

Zurück

Nachrichten-Filter