english

Samstag, 18 September 2021 10:00

Großbritannien: Mitglieder von RMT stimmen mit großer Mehrheit für einen Arbeitskampf in drei weiteren Stagecoach-Gebieten als Teil des landesweiten Tarifkonflikts der Busbeschäftigten

stagecoach
Foto Stagecoach.

Die Bussparte der Gewerkschaft RMT gab am 16.09.2021  bekannt, dass sich die Mitglieder in drei weiteren Stagecoach-Gebieten im Rahmen einer landesweiten Kampagne zur Sicherung der Gehälter von Fachkräften mit einer Mehrheit von neun zu eins für einen Arbeitskampf ausgesprochen haben.

Sie schließen sich damit den RMT-Mitgliedern in Mansfield und Worksop an, die sich bereits an einem Arbeitskampf beteiligen.

RMT-Generalsekretär Mick Lynch erklärte dazu: "Dieses massive Votum für einen Arbeitskampf durch drei weitere Gruppen von Stagecoach-Beschäftigten in zwei Schlüsselregionen im Südwesten Englands und in Derbyshire spiegeln die wachsende Wut der Busbeschäftigten darüber wider, dass sie bei den Löhnen und Gehältern vor den Kopf gestoßen werden, während die Inflation und die Löhne in anderen Bereichen steil ansteigen."

Weiter führte er aus: "Es ist bekannt, dass wir landesweit mit einem Mangel an Busfahrern konfrontiert sind, da das Personal wegen schlechter Bezahlung und schlechter Arbeitsbedingungen abwandert. Es ist lächerlich, dass Stagecoach diesen Moment gewählt hat, um seine Mitarbeiter wegen der Bezahlung vor den Kopf zu stoßen. Die Folgen für den Nahverkehr werden entsetzlich sein. Doch RMT kämpft für professionelle Löhne für alle Busbeschäftigten, und unsere Mitglieder führen diesen Kampf jetzt im ganzen Land an."

RL, WKZ, Quelle: RMT

Zurück

Nachrichten-Filter