english

Sonntag, 31 Dezember 2017 09:12

Niederlande: NS will sich wieder an regionalen Ausschreibungen beteiligen

Die Niederländische Staatsbahn NS wird sich in Zukunft wieder um regionale Bahnkonzessionen bewerben. Das sagte NS-Präsident Roger van Boxtel am 30.12.17 in einem Interview mit der Zeitung De Volkskrant. Eine gute Zusammenarbeit mit anderen Verkehrsanbietern und den lokalen und regionalen Behörden sei für NS unerlässlich.

Im März 2016 beschloss NS, sich mit der Strategie "Spoorslags Beter 2016-2019" auf das Hauptschienennetz und die HSL zu konzentrieren. Anlass für diese Strategie waren unter anderem der Abschluss der parlamentarischen Untersuchung zum Fyra und Unregelmäßigkeiten im Ausschreibungsverfahren für den öffentlichen Nahverkehr in Limburg. NS beschloss, sich ganz auf drei Kernbereiche zu konzentrieren: Verbesserung des Zugverkehrs auf dem Hauptschienennetz und HSL, Bereitstellung von Bahnhöfen und Beitrag zu einer besseren Beförderung von Tür zu Tür. In der Strategie hat NS angedeutet, dass sie bis 2019 keine regionalen Konzessionen mehr anbieten wird.

Der Koalitionsvertrag, der im Oktober dieses Jahres vorgelegt wurde, bietet NS wieder die Möglichkeit, sich an regionalen Konzessionen zu beteiligen. Darüber hinaus zeigen die vorläufigen Zahlen für 2017 eine deutliche Leistungssteigerung. Die Reisenden waren in diesem Jahr häufiger pünktlich, und die Investitionen in neue Züge führen dazu, dass die Passagiere häufiger Sitzplätze erhalten, und das bei steigenden Passagierzahlen. Die verbesserte Leistung spiegelt sich auch in der Wertschätzung der Reisenden wider: 80% gaben NS in diesem Jahr auf einer bis 10 reichenden Bewertungsskala eine 7 oder mehr (2016: 77%). NS hält sich damit an die getroffenen Leistungsvereinbarungen. Auch im Bereich des Risikomanagements hat NS große Fortschritte erzielt, wie der Aktionär (Finanzminister) kürzlich in einem Fortschrittsbrief an den Bundesrat bestätigt hat.

NS will auch weiterhin einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die gesamten Niederlande zugänglich zu halten. Eine gute Zusammenarbeit mit anderen Verkehrsanbietern und den lokalen und regionalen Behörden ist daher unerlässlich. Gemeinsam will man dazu beitragen, drängende Fragen der Zugänglichkeit und der wirtschaftlichen Entwicklung in den Niederlanden zu lösen. Dies erfordert kreative Mobilitätslösungen und maßgeschneiderte Lösungen.

NS will ein wichtiger Partner in diesem Prozess sein und bleiben. Wenn in Zukunft regionale (Eisenbahn-)Konzessionen eingeführt werden, kann NS daran teilnehmen. Natürlich wird NS nicht vorher ankündigen, ob es eine bestimmte Konzession erhalten will oder nicht.

WKz, Quelle NS

Zurück

Nachrichten-Filter