english

Montag, 01 Januar 2018 09:43

Schweiz: Tösstalstrecke nach Erdrutsch wieder offen

toes

Um halb acht Uhr morgens hat ein Lokführer am 31.12.17 einen Erdrutsch zwischen Wald und Gibswil gemeldet. Der Lokführer konnte die Strecke noch befahren. Weil nicht ausgeschlossen war, dass im durchtränkten Hang noch mehr Erde nachrutscht, blieb die Bahnstrecke zwischen Fischenthal und Rüti bis zum 16 Uhr unterbrochen. Während dieser Zeit verkehrten Ersatzbusse.

Einige wenige Kubikmeter Erde waren aus dem steilen Waldstück auf die Tösstalstrecke gerutscht und hatten das Gleis teilweise verschüttet. Weil die Schadenstelle hinter einer Kurve liegt, konnte der Lokführer nicht rechtzeitig bremsen und fuhr durch den Erdrutsch. Dabei wurde die Front des Zuges beschädigt, der Zug konnte aber problemlos weiterfahren. Verletzt wurde niemand.

Weil zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass im durchtränkten Hang noch mehr Erde nachrutscht, blieb die Bahnstrecke zwischen Fischenthal und Rüti vorübergehend unterbrochen. Ein Geologe begutachtete den Hang eingehend. Um 16 Uhr konnte Entwarnung und die Strecke wieder freigegeben werden. Die Erde war zuvor von einem Gleisbagger entfernt worden. Während der Zeit des Unterbruchs waren Ersatzbusse im Einsatz

Pressemeldung SBB

Zurück

Nachrichten-Filter