english

Mittwoch, 22 September 2021 11:57

Niederlande: Neue Online-Plattform für den Schienengüterverkehrssektor

prorail
Foto ProRail.

Rail Freight, the future is ours - Schienengüterverkehr, die Zukunft gehört uns: Das ist der Name einer neuen Online-Plattform für den Schienengüterverkehrssektor. Diese Website ist für und von der Branche gemacht und bietet Nachrichten und Hintergründe, die diese Branche betreffen. Die Plattform soll einen Einblick in die Verbesserungen geben, die vorgenommen werden.

Im Jahr 2018 gab die damalige Staatssekretärin Stientje van Veldhoven dem Sektor einen klaren Auftrag: das Image des Schienengüterverkehrs zu verbessern und mehr Unterstützung in der Gesellschaft und bei den Unternehmen zu schaffen. Mit dieser Initiative bündelt der Schienengüterverkehrssektor also seine Anstrengungen, und die Botschafter krempeln die Ärmel hoch für einen nachhaltigen, wettbewerbsfähigen und zuverlässigen Güterverkehr auf der Schiene.

Den Startschuss für die Plattform gab der ehemalige Politiker Wim van de Camp. Er ist jetzt der niederländische Botschafter für das Europäische Jahr der Eisenbahn. Van de Camp zufolge ist es das Ziel des Sektors, in den Niederlanden innerhalb von zehn Jahren 50 Prozent mehr Güter auf der Schiene zu transportieren und damit die europäischen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Dies bedeutet einen Anstieg von 40 auf 60 Millionen Tonnen.

Zusammenarbeit

Diese Plattform ist eine Zusammenarbeit mehrerer Parteien aus dem Schienengüterverkehrssektor. Ermöglicht wurde dies durch die Bemühungen der Arbeitsgruppe des Kommunikationsclusters, die aus ProRail, dem Hafenbetrieb Rotterdam, evofenedex, Deltalinqs und der Informationsagentur Rail Cargo Information Netherlands besteht.

Keine Positive-Nachrichten-Plattform

Die Plattform ist ausdrücklich nicht dazu gedacht, nur positive Geschichten zu verbreiten. Bei den Eisenbahnen im Rotterdamer Hafen gibt es noch einiges zu tun, um sie für die Zukunft fit zu machen. Wir berichten auch regelmäßig darüber, damit wir zeigen können, was wir tun, um die Eisenbahnen im Rotterdamer Hafen fit für die Zukunft zu machen.

WKZ, Quelle ProRail

Zurück

Nachrichten-Filter