english

Samstag, 02 Oktober 2021 14:00

Frankreich: Testbeginn für Téléo - die städtische Seilbahn in Toulouse

sys1sys1
Fotos Sytra/Tisseo Ingénierie.

Die längste städtische Seilbahn Frankreichs steht in den Startlöchern! Wenige Monate vor ihrer Inbetriebnahme Ende des Jahres ist es an der Zeit, sie einer Reihe von technischen und sicherheitstechnischen Tests zu unterziehen.

Die Testkampagne begann am Mittwoch, dem 28. Juli, in Toulouse zwischen der Universität Paul Sabatier und dem Gymnasium Bellevue. Die ersten beiden Téléo-Kabinen haben sich in die Lüfte erhoben, und die Einwohner von Toulouse gewöhnen sich an den Anblick dieser 3 km langen Strecke, die über der Stadt Gestalt annimmt.

SYSTRA, Teil des Konsortiums "Design, Build and Maintain" unter der Leitung des Herstellers Poma und in Partnerschaft mit Bouygues Travaux Publics Régions France, SETI, Séquences architecture et urbanisme und ALTISERVICE, führt dieses Projekt für Tisséo Collectivités durch. Ziel dieser Tests ist es, das ordnungsgemäße Funktionieren aller Geräte am Boden, entlang der Kabel und in den Kabinen zu überprüfen.

Das Besondere an Téléo ist, dass es sich um eine kuppelbare 3S-Seilbahn handelt, d.h. mit zwei Tragseilen und einem Zugseil (3S steht für "3 Seile"). Es handelt sich dabei um eine weltweit recht seltene Technologie, die nur auf etwa einem Dutzend Strecken eingesetzt wird und die Technik der kuppelbaren Lifte mit der der Einseilumlaufbahnen kombiniert. Das Ergebnis ist ein Höchstmaß an Komfort für die Fahrgäste. Die Pylon-Passagen wackeln so wenig wie möglich, und die Fahrgeschwindigkeit ist höher (20 km/h) als bei anderen Systemen, während gleichzeitig die Windempfindlichkeit gering ist.

Die mit diesem Projekt verbundenen Umweltaspekte sind von großer Bedeutung: Die Strecke verläuft durch das Überschwemmungsgebiet der Garonne, ein Natura-2000-Gebiet, ein regionales Naturschutzgebiet, ein Biotopschutzgebiet und den Schutzbereich eines historischen Bauwerks. Die Téléo-Linie hat nur geringe Auswirkungen auf die Umwelt, da sie nur eine sehr kleine Fläche beansprucht. Die Nutzer im Ballungsraum Toulouse werden Zugang zu einem schnellen, nachhaltigen und zuverlässigen Verkehrsdienst haben.

Die fünf Masten der Téléo-Linie, die vollständig von den SGC-Teams von SYSTRA France entworfen wurden, sind einzigartig in Frankreich. Ihr Aussehen in Form eines vierzackigen Zepters wurde im Windkanal entwickelt und unterscheidet sich von herkömmlichen Gitterstrukturen dieser Art, wobei die für die Betriebssicherheit erforderlichen Kabelhalterungen integriert wurden. Sie erheben sich majestätisch in den Himmel von Toulouse, sind in Senkkästen aus Metall gebaut und erreichen mit ihren Fundamenten eine Höhe von bis zu 74 Metern.

Dank der Téléo-Linie werden sich die Fahrzeiten zwischen der Paul-Sabatier-Universität und dem Oncopole, einem Krebsforschungszentrum, erheblich verkürzen: nur 10 Minuten für die 3 km lange Strecke, gegenüber mindestens 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln außerhalb der Hauptverkehrszeiten. Damit wird den südlichen Vororten und dem gesamten Ballungsraum Toulouse ein effizientes Mobilitätsangebot mit hoher Taktfrequenz zur Verfügung gestellt, das eine effektive Verkehrsverlagerung ermöglicht.

Téléo ist ein Pionierprojekt in einem schnell wachsenden Markt, und es besteht für Systra die Absicht, auf diesem Erfolg sowie einer ausgezeichneten Beziehung zum Hersteller Poma aufzubauen, um weitere städtische Seilbahnen ins Leben zu rufen.

Wichtige Merkmale der Téléo-Seilbahn

• Länge: 3 km
• Anzahl der Stationen: 3
• Anzahl der Kabinen: 15 Poma Sigma 3S Symphony - Pininfarina
• Kapazität jeder Kabine: 34 Fahrgäste
• 1 Garage für die Kabinen (auf der Seite der Paul Sabatier Universität)
Fahrzeit:
• 10 Minuten von Endstation zu Endstation
• 90 Sekunden zwischen den einzelnen Kabinen
• Anzahl der Pylonen: 5
• Höhe der Pylone: von 30 bis 70,5 Meter
• Geschwindigkeit der Kabinen: 20km/h
Voraussichtliche Fahrgastzahlen:
• 8.000 Fahrgäste pro Tag
• 1.500 Fahrgäste pro Stunde und Richtung in der Hauptverkehrszeit
• Relay-Parkplätze für 500 Personen am Oncopole
• Inbetriebnahme: Ende 2021

Franz A Roski, WKZ, Quelle Systra

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 30 September 2021 17:29

Nachrichten-Filter