english

Montag, 04 Oktober 2021 09:00

Frankreich: RATP und Île-de-France Mobilités bestellen neue T1-Straßenbahnen

Île-de-France Mobilités und RATP haben Alstom Transport einen Auftrag für die Erneuerung der Straßenbahnzüge der Linie T1 erteilt und setzen damit die beispiellose Modernisierung des Verkehrs in der Region Paris fort. Insgesamt umfasst der Auftrag maximal 120 Straßenbahnen im Wert von 310 Mio. EUR, um den Fahrgastkomfort und die Zuverlässigkeit dieser Linie zu verbessern.

Ein erster Festauftrag über 37 Straßenbahnen wurde erteilt, um die derzeitigen Straßenbahnen zu ersetzen, von denen einige bereits seit 1992 im Einsatz sind. Eine optionale Tranche von 83 Straßenbahnen ist ebenfalls geplant, um das Verkehrsangebot zu verstärken und den Bedürfnissen der derzeitigen Erweiterungen gerecht zu werden.

Komfortablere Straßenbahnen

Diese neuen Straßenbahnen werden mit sechs Doppeltüren von 1,30 m pro Seite, auch an den Enden, ausgestattet sein, um den Fahrgästen das Ein- und Aussteigen zu erleichtern, den Zugang für Personen mit eingeschränkter Mobilität zu erleichtern, eine Klimaanlage zur Verbesserung des Fahrgastkomforts, dynamische und detaillierte Audio- und visuelle Informationen sowie einen Videoschutz zu bieten.

Die Beförderungskapazität wird im Vergleich zur derzeitigen Ausstattung um 15 % erhöht, und es sind auch neue Dienstleistungen für den Komfort der Fahrgäste geplant, wie z. B. USB-Steckdosen zum Aufladen von Mobiltelefonen und eine 100 %ige LED-Beleuchtung, die die Atmosphäre während der Fahrt verbessert. Außerdem werden diese Züge mit einem bordeigenen System zur Zählung der Fahrgastströme ausgestattet, um die Anzahl der Fahrgäste auf der Linie T1 genauer zu messen und so den Service zu verbessern.

Die Motorisierung dieser Züge wird es ermöglichen, den Energieverbrauch der Traktion um mindestens 30 % im Vergleich zu den derzeitigen Geräten zu senken. Darüber hinaus werden die Straßenbahnen mit elektrischen Hochleistungsbremsen ausgestattet sein. Schließlich werden sie zu 95 % recycelbar und zu 99 % verwertbar sein.

Der Entwurf wird Gegenstand einer öffentlichen Konsultation von Île-de-France Mobilités sein, bei der aus drei Vorschlägen für die Außen- und Innengestaltung ausgewählt wird.

Eine Investition zum Nutzen der Fahrgäste

Dieser Auftrag ist Teil der Politik von Île-de-France Mobilités, das gesamte Rollmaterial des von der RATP betriebenen Netzes von Île-de-France Mobilités zu modernisieren:

• Erneuerung der Metros durch den Kauf von MF19 und MP14;
• Erneuerung der RER-B-Züge durch den Kauf von MI20-Zügen;
• Außerdem wurden seit Februar 2017 alle RER A-Züge erneuert, was die Kapazität der Linie um 30 % erhöht hat.
• Und bis 2025 werden alle 25 von der RATP betriebenen Buszentren auf Elektro- und Biogasbusse umgerüstet sein.

Franz A Roski, WKZ, Quelle RATP und Île-de-France Mobilités

Zurück

Nachrichten-Filter