Diese Seite drucken
Mittwoch, 03 Januar 2018 12:59

Italien: Weitere 1,4 Mrd. Cipe-Mittel für eisengebundenen Nahverkehr zugeordnet

cipe

Der Minister für Infrastruktur und Verkehr, Graziano Delrio, hat am 02.01.17 den Verteilungserlass von 1,397 Mrd. Euro für U-Bahn, Trolleybus und den schnellen Massenverkehr in Metropolen und anderen Städten unterzeichnet. Die neuen Ressourcen eisengebundener Transportmittel belaufen sich zusammen mit den im vergangenen Jahr genehmigten Geldern des Interministeriellen Ausschusses für Wirtschaftsplanung (Cipe) von 665,77 Mio. Euro auf insgesamz 2,063 Mrd. Euro.

"Die Versorgung mit Eisen geht in den Städten weiter, vor allem in den Metropolen, die mit einem leistungsfähigen öffentlichen Verkehrssystem mit den besten europäischen Städten vergleichbar sind", sagte Minister Graziano Delrio. Mit der mehrjährigen Planung und Ausführung der Arbeiten wird der städtische Schienenverkehr weiter stetig wachsen und in den kommenden Monaten von zusätzlichen Mitteln profitieren, die bereits für die notwendigen Arbeiten und die Erneuerung der Fahrzeuge bereitgestellt wurden. Das gesamte System erhält nun einen organischen Charakter, der sich an die Regionen und Städte vom Norden bis zum Süden richtet.

Der Plan für die Verteilung der Mittel wurde auf der Grundlage des Dekrets "Connettere l'Italia" formuliert. Dank dieser Förderung können 26 Projekte abgeschlossen werden, zusätzlich zu den 548,94 Mio. Euro, die bereits für diese Projekte zur Verfügung stehen. Diese reichen von Instandhaltungs- und Verbesserungsarbeiten an bestehenden Fahrzeugen über die Inbetriebnahme neuer Strecken, technologische Verbesserungen bis hin zur Lieferung neuer Fahrzeuge.

Mittelzuteilung der Metropolen

• Rom. Für die Hauptstadt Rom wurden Mittel in Höhe von 425,52 Mio. Euro bereitgestellt, die für die Arbeiten an den U-Bahnlinien A und B bestimmt sind. Die Lieferung von 14 neuen Zügen wird ebenfalls finanziert.

• Mailand. Für Mailand stehen 396,15 Mio. Euro zusätzlich zu den bereits verfügbaren 285,28 Mio. Euro zur Verfügung, die für diverse Metro- und Straßenbahnprojekte vorgesehen sind.

• Turin. Für Turin sind 223,14 Mio. Euro vorgesehen, davon 148,14 Mio. für den Abschnitt Collegno - Cascine Vica der Metro-Line 1. Darüber hinaus wird mit der ersten Phase der Lieferung neuer Straßenbahnen begonnen.

• Genua. Die Stadt Genua wird voraussichtlich 137,38 Mio. Euro für die Lieferung von elf selbstfahrenden Zügen sowie für die U-Bahn-Abschnitte Brin - Canepari und Brignole - Martinez erhalten.

• Florenz. Für die Straßenbahnlinie 4.1 in Florenz sind 47 Mio. Euro für den Abschnitt Leopolda - Piagge vorgesehen, zusätzlich zu den 119 Mio. Euro, die bereits zur Verfügung stehen.

• Neapel. Cipe genehmigte am 22. Dezember 267,82 Mio. Euro für die Untergrundbahn von Neapel, insbesondere für die erste Phase der Linie 6 und Erweiterungen der Linie 1.

• Reggio Calabria. 23 Mio. Euro wurden für das Metro-System bereit gestellt.

• Catania. Für die Lieferung von 17 Zügen mit autonomer Traktion auf der Circumetnea di Catania wurden 59,50 Mio. Euro bereitgestellt. Weitere 115 Mio. wurden im Dezember im Cipe für den Abschnitt Misterbianco - Belpasso genehmigt.

Weitere Mittel entnehmen Sie der Pressemeldung des Infrastrukturministeriums.

WKZ, Quelle Ministerium für Infrastruktur und Verkehr

Zurück