english

Freitag, 08 Oktober 2021 12:00

Belgien: Industriemuseum Bois du Cazier in Charleroi

joerg seidel bois du cazier 2021 tubize lok 001 low

Das heutige Industriemuseum Bois du Cazier war ein belgisches Kohlebergwerk im Stadtteil Marcinelle von Charleroi im wallonischen Teil von Belgien. Die Grube erlangte 1956 traurige Berühmtheit durch das größte Grubenunglück der belgischen Geschichte. Das Unglück forderte 262 Todesopfer aus zwölf Nationalitäten.

Die Grube wurde 1967 stillgelegt, blieb aber erhalten. Seit 1984 (?) gibt es museale Aktivitäten um das Bergwerk als Industriemuseum und Gedenkstätte zu erhalten. 2012 wurde das Bergwerk gemeinsam mit drei weiteren wallonischen Bergwerken in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Heute befinden sich das Glasmuseum, das Technische Museum und das Bergwerk als Gedenkstätte auf dem Gelände. Es gibt auch eine kleine Eisenbahn- und Straßenbahnsammlung die ich hier vorstellen möchte.

Vorgefunden habe ich folgende Eisenbahn- und Straßenbahnfahrzeuge:

Dampfspeicherlok Tubize 2259/1941 (Foto oben)
Hier soll es sich um eine Kriegsdampfspeicherlok von Henschel handeln. Die Lok wurde von Tubize nach Henschel Plänen gebaut. Besteller war offenbar die Dynamit AG in Troisdorf. Aufgetaucht ist die Lok dann bei der Firma Glacerie Glaverbel in Lodelinsart. Bis 1995 stand die Lok im Museum der CFV3V in Treignes. Dann kam sie zunächst in das heute nicht existierende Industriemuseum der Stadt Charleroi in der Rue de Providence. Eine baugleiche Lok gab es im Ruhrgebiet bei den Rütgers Werken in Castrop-Rauxel mit der Fabriknummer 2262. Die Lok dürfte funktionsfähig sein, allerdings mit Preßluft, wie dieses Video zeigt: [www.youtube.com].

joerg seidel bois du cazier 2021 cockerill lok 006 low

Stehkesseldampflok Cockerill 2647/1908
Diese Lok war bei einer Zuckerfabrik in Frankreich im Einsatz gewesen und kam über eine private Sammlung in das Museum. Offenbar wird an einer betriebsfähigen Aufarbeitung gearbeitet. Hier bewegt sie sich mit Preßluft: [www.youtube.com].

joerg seidel bois du cazier 2021 deutz lok 001 low

Deutz Motorlok 3867/1920
Dieses Schätzchen von Deutz kam ebenfalls über das Industriemuseum Charleroi zum Bois du Cazier. Auch diese Lok dürfte funktionsfähig sein.

joerg seidel bois du cazier 2021 diesellok 002 low

Eine gelbe Diesellok
Hierbei dürfte es sich um ein Produkt der S.A. des Usines Métallurgiques du Hainaut handeln.

Dazu gibt es mehrere Güterwagen. Darunter auch einen belgischen Fährbootwagen.

joerg seidel bois du cazier 2021 strassenbahn 001 low

In der Halle des Technischen Museums steht noch ein Straßenbahntriebwagen mit der Nummer 201. Er stammt von der ehemaligen Straßenbahn von Charleroi und wurde 1904 gebaut.

joerg seidel bois du cazier 2021 grubenlok 002 low

Schmalspurige Fahrzeuge sind in Form einer Moes Grubenlok und einer O&K Feldbahnlok (8335/1938) Typ MD1 vorhanden. Auch von der O&K-Lok gibt es ein Video: [www.youtube.com].

Ein Besuch des Museums lohnt sich. Das Museum ist an den Autobahnen der Region ausgeschildert. Die Besucher erhalten Audioguides mit Erklärungen. Obwohl Deutsch eine offizielle Landessprache in Belgien ist, gibt es die Audioguides nur auf Französich, Flämisch, Englisch und Italienisch. Das wird von Besuchern aus dem deutschsprachigen Raum auf den Internetportalen auch immer wieder bemängelt.

Text und Fotos Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 Oktober 2021 11:29

Nachrichten-Filter