english

Donnerstag, 14 Oktober 2021 09:50

Österreich: Tiroler und Tirolerinnen sollen am Freitagnachmittag zwischen Innsbruck und Wörgl den Nahverkehr benutzen

tirol1tirol2
Fotos ÖBB/Kapferer.

Immer mehr Menschen nutzen die umweltfreundliche Bahn in Tirol. Ein sehr erfreulicher Aspekt, wodurch es jedoch in verkehrsstarken Zeiten vermehrt zu einer starken Auslastung der Fernverkehrszüge (RJX) im Inntal kommt. Um diese Züge zu entlasten, ersuchen die ÖBB ihre Kund:innen, bei Fahrten innerhalb Tirols verstärkt das gute Angebot an Nahverkehrszügen zu nutzen.

In Zeiten des Klimawandels gewinnt die Bahn immer mehr an Bedeutung. Deutlich sichtbar wird dies beim Mobilitätsverhalten, denn immer mehr Menschen steigen auf die Schiene um und leisten damit einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz. Ein sehr erfreulicher Trend, der auch künftig seine Fortsetzung findet. Die ÖBB arbeiten daher ständig daran, das Angebot und die Qualität für die Kund:innen weiter zu verbessern. So wird bereits seit Oktober 2020 zur Entlastung für den stark frequentierten Railjet (RJX) 167, mit Abfahrt um 16:17 Uhr ab Innsbruck Hauptbahnhof in Richtung Wien, jeweils an Freitagen um 16:13 Uhr ein eigener Railjet von Innsbruck bis Wörgl eingesetzt, was einer zusätzlichen schnellen Verbindung mit einer Kapazität von rund 400 Sitzplätzen entspricht.

Attraktives Nahverkehrsangebot als Ergänzung du den Railjet-Zügen

Parallel zu den Fernverkehrszügen, bieten die ÖBB im Auftrag des Verkehrsverbund Tirol (VVT) ein äußerst attraktives Angebot im Nahverkehr – Regionalexpress(REX)-Züge und S-Bahn-Züge an. In Richtung Unterland verkehren z.B. die Regionalexpresszüge der Linie 2 ab Innsbruck Hauptbahnhof, jeweils nur wenige Minuten nach der Abfahrt der Railjet-Züge. Diese Züge sind eine optimale und rasche Alternative und bedienen auch alle den Bahnhof Jenbach. Die Fahrzeit von Innsbruck bis nach Jenbach ist im REX-Zug nur um 10 Minuten länger, als im Railjet – bis nach Wörgl sind die Fahrzeiten um 15 Minuten länger. Darüber hinaus bieten die REX-Züge ausreichend Platz, der nicht nur in Corona-Zeiten von Vorteil ist, sondern insgesamt ein angenehmeres Reisen möglich macht. Die ÖBB bieten deshalb gerade an Freitagen zwischen 12:00 und 17:40 Uhr für die Rückreise der Kund:innen ab Innsbruck ins Tiroler Unterland rund 6.000 zusätzliche Sitzplätze in den REX-und S-Bahn-Zügen zwischen Innsbruck und Wörgl an.

Die ÖBB appellieren daher an ihre Fahrgäste, nach Möglichkeit bei Fahrten am Freitagnachmittag zwischen Innsbruck und Wörgl auf der Kursstrecke das Nahverkehrsangebot der ÖBB, also die REX und S-Bahn-Züge, zu nutzen.

Pressemeldung ÖBB

Zurück

Nachrichten-Filter