english

Freitag, 15 Oktober 2021 11:00

Frankreich: Die Genossenschaft Railcoop verschiebt den Start ihres Personenverkehrsdienstes Bordeaux - Lyon um sechs Monate

railcoop1railcoop2
Fotos Railcoop.

Der ursprünglich für den 26. Juni 2022 vorgesehene Start der ersten Railcoop-Personenverkehrslinie wird um sechs Monate verschoben, da die Genossenschaft die von der SNCF Réseau beantragten Trassen nicht erhalten hat.

Der Verwaltungsrat von Railcoop hat am 5. Oktober beschlossen, den Start der Personenverkehrslinie Bordeaux-Lyon um sechs Monate zu verschieben. Die Linie Bordeaux - Lyon wird also am 11. Dezember 2022 für den Jahresverkehr 2023 in Betrieb genommen.

Der Hauptgrund für diese Verschiebung ist, dass der Infrastrukturbetreiber - SNCF Réseau - nicht in der Lage ist, der Genossenschaft qualitativ hochwertige Trassen zur Verfügung zu stellen, obwohl seit mehr als achtzehn Monaten in enger Abstimmung mit den Regionen Nouvelle-Aquitaine und Auvergne-Rhône-Alpes darüber diskutiert wird.

Nur 55% aller Verkehrsanfragen wurden von SNCF Réseau erfüllt, vorausgesetzt, Railcoop finanziert die Öffnung der Sicherungsposten (die als offen galten, als der Dienst mit der SNCF Réseau eingerichtet wurde). Die übrigen Trassen werden entweder gar nicht oder nur teilweise vorgehalten, insbesondere mit vom ursprünglichen Antrag abweichenden Start-Ziel-Paaren. Diese qualitativ schlechten Trassen verhindern, dass Railcoop zum jetzigen Zeitpunkt einen Betrieb ab Juni 2022 in Betracht zieht.

Die Unfähigkeit des Infrastrukturbetreibers, einem neuen Eisenbahnunternehmen wie Railcoop Trassen anzubieten, wirft zu einem Zeitpunkt Fragen auf, zu dem die Marktöffnung ab Dezember 2020 wirksam werden soll. Railcoop überlegt nun, ob sie die Angelegenheit im Rahmen eines Vertragsverletzungsverfahrens formell an die Verkehrsaufsichtsbehörde weiterleiten kann.

Zur Erinnerung: ursprünglich waren drei Hin- und Rückfahrten zwischen Bordeaux und Lyon beantragt worden. Die nächtliche Rückfahrt wurde von SNCF Réseau sofort abgelehnt. Railcoop hatte damals zusätzlich zu den beiden Hin- und Rückfahrten Bordeaux - Lyon eine Hin- und Rückfahrt Limoges - Lyon und eine einzige Fahrt Montluçon - Lyon vorgesehen.

Dieser sechsmonatige Aufschub soll eine kollektive Mobilisierung (der Railcoop-Mitglieder und -Anhänger) ermöglichen, damit SNCF Réseau, die im Rahmen des Programms France Relance ebenfalls staatliche Beihilfen in Höhe von 4 Mrd. EUR erhält, den ihr übertragenen Dienst effizient erbringen kann.

Das derzeitige Ziel von Railcoop ist es, ab Anfang 2022 qualitativ hochwertige Trassen im Katalog von SNCF Réseau zu haben, die den Erwartungen und Bedürfnissen der Gebiete entsprechen, damit die Strecke Bordeaux - Lyon im Dezember 2022 in Ruhe betrieben werden kann.

Diese Verschiebung schmälert in keiner Weise die Entschlossenheit der Railcoop, gemeinsam mit ihren Mitgliedern effiziente Bahndienstleistungen zum Nutzen der Regionen und Bürger zu entwickeln.

Außerdem wird Railcoop am 15. November 2021 seine erste Güterverbindung zwischen den Regionen Lot und Aveyron und dem Logistikzentrum Toulouse-St. Jory (Güterverkehr) aufnehmen.

WKZ, Quelle Railcoop

Zurück

Nachrichten-Filter