english

Dienstag, 09 Januar 2018 17:13

Polen: PKP Intercity beantragt 15 Strecken im Open Access

PKP Intercity hat beim polnischen Amt für Eisenbahnverkehr UTK 15 Anträge auf Open-Access-Zugang für Inlandsstrecken eingereicht. Open Access ist die Möglichkeit, Schienenpersonenverkehrsdienste ohne einen unterzeichneten öffentlichen Dienstleistungsvertrag mit dem zuständigen ÖPNV-Betreiber zu betreiben.

Gemäß den geltenden Verfahren zur Gewährung von Open Access prüft das UTK auf Antrag einer autorisierten Stelle, dass der neue Verkehr das wirtschaftliche Gleichgewicht eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags nicht gefährdet. Der Antrag kann innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung der Informationen gestellt werden. Die autorisierten Stelle kann unter anderem ein Organisator des öffentlichen Nahverkehrs oder ein Infrastrukturbetreiber sein, der auf dem Gebiet, auf das sich der Antrag bezieht, tätig ist.

PKP Intercity hat Anträge für folgende Strecken gestellt:

• Kołobrzeg - Przemyśl

• Gdynia - Zakopane

• Łódź Fabryczna - Hel

• Gdynia Główna - Gliwice

• Gdynia Główna - Bielsko Biała Główna

• Warszawa Wschodnia - Jelenia Góra

• Warszawa Wschodnia - Świnoujście

• Warszawa Wschodnia - Zielona Góra

• Terespol (gr.) - Kunowice (gr.)

• Lębork - Łeba

• Słupsk - Ustka

• Terespol (gr.) - Zebrzydowice (gr.)

• dynia - Zebrzydowice (gr.)

• Warszawa Wschodnia - Chałupki (gr.)

• Kunowice (gr.) - Chałupki (gr.)

Für 14 Strecken lautet der Antrag auf fünf Jahre, während die Verbindung zwischen Warszawa Wschodnia - Zielona Góra nur für vier Jahre beantragt wurde.

WKZ, Quelle Pressemeldung UTK

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 09 Januar 2018 19:25

Nachrichten-Filter