english

Mittwoch, 17 November 2021 08:00

Großbritannien: Integrierter Eisenbahnplan soll in dieser Woche veröffentlicht werden

hs2bnt 156428 xc 43321 wakefield=w2 19 09 08
Fotos HS2, Rüdiger Lüders.

Der seit Monaten erwartete "Integrierter Eisenbahnplan" des britischen Verkehrsministeriums soll voraussichtlich am Donnerstag veröffentlicht werden. Dieser Plan enthält die langfristge Strategie zum Erhalt und Ausbau des Eisenbahnnetzes in Großbritannien einschließlich der großen Projekte wie HS2 und "Northern Powerhouse Rail".

Wenngleich das Verkehrsministerium noch keine Einzelheiten nennen wollte, berichten verschiedene Medien "aus gut informierten Quellen" über Kernbestandteile des Plans. Dieser soll immerhin ein Budget von 96 Mrd. GBP (ca. 115 Mrd. EUR) für neue und auszubauende Bahnstrecken umfassen.

Die im Bau befindliche Hochgeschwindigkeitsstrecke HS2 von London nach Birmingham und Manchester ist darin zwar enthalten, der östliche Zweig, die sog. Phase 2b von Birmingham nach Leeds fällt jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit dem Rotstift zum Opfer. Stattdessen wird Verkehrsminister Grant Shapps voraussichtlich zwei kürzere Hochgeschwindigkeits-Teilstrecken ankündigen. Eine könnte zwischen Leeds und Sheffield verlaufen, die andere von Birmingham bis zum East Midlands Parkway bei Derby. Gegenüber der ursprünglichen Planung würde dies eine Einsparung von etwa 40 Mrd. GBP ausmachen.

Der Direktor des "Northern Powerhouse Partnership", Henri Murison, erklärte dazu: "Ohne die Vorteile für Regionen wie Yorkshire und den Nordosten wird der Status von HS2 als Projekt, das das gesamte Vereinigte Königreich voranbringt, erheblich untergraben." Damit würde die Regierung ihre Zusagen für die Entwicklung Nordenglands deutlich zurückziehen.

Bereits im letzten Monat waren Befürchtungen laut geworden, dass die geplante Neubaustrecke des "Northern Powerhouse Rail" gekürzt werden könnte, da der "Integrierter Eisenbahnplan" eine direkte Verbindung nach Bradford ebensowenig vorsieht wie eine Anbindung Liverpools an HS2. Schließlich droht aus Kostengründen auch der Verzicht auf einen neuen Durchgangsbahnhof in Manchester.

Ein Sprecher des Verkehrsministeriums sagte: "Die Arbeit am Integrierten Eisenbahnplan geht weiter. Wir werden ihn in Kürze veröffentlichen und kommentieren bis dahin keine Spekulationen".

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, GK, WKZ, Quellen BBC, FT, Guardian, New Civil Engineer

Zurück

Nachrichten-Filter