english

Mittwoch, 17 November 2021 09:00

Tschechien: Ausschreibung für die Modernisierung der Strecke Bubny - Výstaviště einschließlich des Bahnhofs veröffentlicht

bubny257581425 2467980769998746 2617682668764435867 n
Fotos Správa železnic.

Die Modernisierung der Eisenbahnstrecke von Prag nach Kladno mit einem Abzweig zum Flughafen Václav-Havel Praha ist in die nächste Phase getreten. Die Eisenbahnverwaltung Správa železnic hat am 15.11.2021 eine Ausschreibung für das Bauunternehmen der Strecke Praha-Bubny – Praha-Výstaviště veröffentlicht. Der höchstzulässige Angebotspreis für den Auftrag beträgt 3,8 Mrd. CZK (150 Mio. EUR) für eine Neubau-Strecke von ca 1,1 km.

257979368 2467980713332085 4336697040177826982 n258050546 2467980783332078 2983327804367659880 n

Mit der Realisierung dieses Bauvorhabens beginnt eine umfassende Umgestaltung des Prager Stadtteils Holešovice, der durch ein völlig neues Stadtviertel an der Stelle des heutigen Bahnhofs Bubny verbunden sein wird. Die Modernisierung wird bis 2025 abgeschlossen sein und eine der Säulen für die künftige Entwicklung des gesamten Gebiets bilden.

"Die Bekanntgabe der Ausschreibung für den Auftragnehmer ist ein wichtiger Meilenstein für die gesamte Modernisierung der Strecke von Prag nach Kladno und dem Flughafen. Zusammen mit dem Abschnitt Kladno ist es der eigentliche Beginn des gesamten Baus und vor allem der Beginn der Umgestaltung von ganz Holešovice. Der alte Bahnhof hat Holešovice lange Zeit in zwei ungleiche Teile geteilt, während die neue Bahn die beiden Teile auf natürliche Weise verbinden wird", sagt Jiří Svoboda, Generaldirektor der Eisenbahnverwaltung.

Das auffälligste Element der modernisierten Strecke wird der neue Bahnhof Praha-Bubny sein, der hinter dem Negrelli-Viadukt gebaut wird und durch ein unterirdisches Vestibül mit der Metrostation C Vltavská verbunden sein wird. Für die architektonische Gestaltung des Bahnhofs mit drei Bahnsteigen und vier Gleisen ist das Architekturbüro Jakub Cigler Architekti verantwortlich. Die Gestaltung des Bahnhofs wird in zwei verschiedenen Phasen erfolgen. In der ersten Phase, in der es das einzige Gebäude in der Gegend sein wird, wird auf seinem Dach eine begrünte Ruhezone entstehen, von der aus man die Stadt und das sich verändernde Holešovice betrachten kann. In der zweiten Phase wird ein Bürogebäude direkt über dem Bahnhof gebaut, zusammen mit dem Bau des neuen Stadtteils. Die Bahnhofshalle wird dann eine Reihe von Geschäftsräumen beherbergen, die sowohl den Fahrgästen als auch den Bewohnern des künftigen neuen Stadtteils Bubny-Zátory dienen werden.

Der Bahnhof wird zusammen mit dem neuen Gebäude der Prager Philharmonie den natürlichen Mittelpunkt des neuen Stadtteils bilden. Er wird auch eines der Schlüsselelemente seiner Verkehrsdienste sein. Die modernisierte Bahnlinie wird als wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Praha 7 und Praha 6 dienen. Im Rahmen der Modernisierung der Strecke Bubny - Výstaviště wird am Rande des Stromovka-Parks eine Haltestelle Praha-Výstaviště gebaut, für deren architektonische Gestaltung dh architects verantwortlich sind und die den integrierten Verkehr in Prag erheblich entlasten wird, insbesondere zu Zeiten, in denen auf dem Prager Messegelände Großveranstaltungen wie Messen, Konzerte oder Sportspiele stattfinden. Die neue Fußgängerbrücke über die Bahnlinie wird auch die Verbindung zwischen Stromovka und Letná verbessern. Einen ähnlichen Nutzen wird die Bahn auch für den Besuch von Konzerten in der Prager Philharmonie oder bei Massenveranstaltungen in Praha Letná haben.

Im Abschnitt Bubny - Výstaviště wird die modernisierte Strecke größtenteils über eine neue Überführung verlaufen, die die Zusammenführung von Holešovice zu einem Funktionsbereich ermöglicht. "Die Überführung wird mit großzügigen Brückenbögen gestaltet, um die weitere Entwicklung des Gebietes bestmöglich zu ermöglichen. Wir setzen darauf, dass in der Nähe des Messegeländes nach dem Vorbild Deutschlands und anderer westlicher Länder gläserne Gebäude gebaut werden, die eine gewerbliche Nutzung ermöglichen. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, wird die Überführung eine luftige und sensationell sichere Verbindung des Gebiets auf beiden Seiten ermöglichen", ergänzt Jiří Svoboda. Die Überführung ermöglicht auch die Beseitigung des ungeliebten Bahnübergangs in der Bubenská-Straße und die Anhebung der Brückenkonstruktion in der Dukelských hrdinů-Straße, wo in der Vergangenheit aufgrund des niedrigen Höhenprofils immer wieder Straßenbahnoberleitungen von unaufmerksamen Lkw-Fahrern abgerissen wurden.

WKZ, Quelle Správa železnic

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 17 November 2021 20:40

Nachrichten-Filter