english

Freitag, 19 November 2021 20:06

Polen/Weißrussland: Grenzübergang Kuźnica vor Schließung

Polen hat am 18.11.2021 Weißrussland im Zusammenhang mit der Migrationskrise ein Ultimatum gestellt, die Lage an der Grenze zu stabilisieren. Die polnische Seite werde den Bahngrenzübergang Kuźnica Białostocka - Bruzhi schließen, falls binnen drei Tagen keine Reaktion erfolgt.

Der polnische Innen- und Verwaltungsminister Mariusz Kamiński hatte den Oberkommandierenden des Grenzschutzes angewiesen, sich mit einem Brief an den Vorsitzenden des staatlichen Grenzkomitees von Belarus, General Anatoli Lappo, zu wenden und um eine Stabilisierung der Situation am Grenzübergang in Kuźnica zu bitten. Der Brief des Kommandeurs des Grenzschutzes, Tomasz Praga, erwähnt zahlreiche Vorfälle und Angriffe, bei denen Polizisten, Soldaten und Grenzschutzbeamte verletzt wurden. Die angespannte Lage birgt die Gefahr weiterer Zwischenfälle bis hin zu einem Zugunglück, daher wird Polen, falls dieser Appell nicht beantwortet wird, aus Angst um die Sicherheit des dort stattfindenden Eisenbahnverkehrs diesen über den Grenzübergang in Kuźnica einstellen.

Es wird erwartet, dass sich diese Situation spätestens am Sonntag, 21. November, stabilisiere - nach diesem Datum soll bei Nichterfüllung der polnischen Forderungen der wichtige Bahnübergang an der polnisch-weißrussischen Grenze geschlossen werden. Der Straßenübergang in Kuźnica ist bereits seit dem 9. November gesperrt, der Schienengüterverkehr läuft jedoch weiter.

Hans-Jürgen Schulz

 

Zurück

Nachrichten-Filter