english

Montag, 29 November 2021 10:00

Frankreich: Strecke Arches - Saint-Dié-des-Vosges geht zum Fahrplanwechsel wieder in Betrieb

est1
Foto Région Grand Est.

Die Renovierungsarbeiten an der Bahnstrecke zwischen Arches und Saint-Dié-des-Vosges werden zum Fahrplanwechsel abgeschlossen, so dass hier auch der Personenverkehr wieder aufgenommen werden kann. Auf dieser Strecke war der Verkehr seit Dezember 2018 aus Sicherheitsgründen eingestellt.

Am 1. Juli 2019 unterzeichneten der Staat, die Region Grand Est und SNCF Réseau eine Vereinbarung zur Erneuerung der Bahnstrecke zwischen Arches und Saint-Dié-des-Vosges, die seit dem 22. Dezember 2018 für den Verkehr gesperrt war. Die Arbeiten in Höhe von 21 Mio. EUR, die vom Staat (40%) und der Region Grand Est (60%) kofinanziert wurden, wurden von SNCF Réseau von 2019 bis 2021 durchgeführt. Sie umfassten insbesondere die Instandsetzung des Vanémont-Tunnels, der unter größeren strukturellen Schäden litt, die Instandsetzung der elektrischen Anlagen und der Signalanlagen, Gleisreparaturen sowie Arbeiten an Kunst- und Erdbauwerken.

Die Strecke 062000 besteht aus einer eingleisigen, nicht elektrifizierten Strecke mit einer Länge von 48,9 km und bedient die Bahnhöfe von Arches, Bruyères und Saint-Dié-des-Vosges. Sie durchquert 20 Gemeinden des Departements Vosges, umfasst 30 Eisenbahnbrücken, zwei Tunnel und 68 Bahnübergänge. Der kommerzielle TER-Verkehr wird am Sonntag, den 12. Dezember 2021 wieder aufgenommen, mit 10 Hin- und Rückfahrten pro Tag unter der Woche, 8 Hin- und Rückfahrten am Samstag und 5 Hin- und Rückfahrten am Sonntag.

Der erweiterte Fahrplan für die Verbindung Épinal - Saint-Dié - Schirmeck - Molsheim - Strasbourg umfasst ab Mitte Dezember 2021

• 7 Hin- und Rückfahrten täglich an Wochentagen zwischen Épinal und Strasbourg und
• 3 zusätzliche Hin- und Rückfahrten zwischen Épinal und Saint-Dié-des-Vosges.

Für einen dynamischen Service wird das Straßenangebot zwischen Épinal, Bruyères und Saint-Dié beibehalten und auf die TER-Fahrpläne abgestimmt.

WKZ, Quelle SNCF Réseau

Zurück

Nachrichten-Filter