english

Donnerstag, 02 Dezember 2021 13:23

Finnland: VR FleetCare für die Wartung der neuesten Dr19-Diesellokomotive der VR-Gruppe ausgewählt

vr1vr2
Fotos Stadler, VR Group.

VR FleetCare, ein finnisches Unternehmen für die Wartung von rollendem Material, hat mit der VR Group einen Vertrag über die Wartung der neuen Diesellokomotiven von Stadler unterzeichnet. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 10 Jahren und tritt im Jahr 2023 in Kraft, wenn die Lokomotiven in den kommerziellen Verkehr gehen.

Die Lokomotiven repräsentieren die neueste Diesellok-Technologie und sind deutlich umweltfreundlicher als ältere Dieselloks. Der Vertrag umfasst die 60 bestellten Lokomotiven sowie die Wartung möglicher Optionslokomotiven zwischen 2023 und 2033. Mit der Entscheidung wird der Triebfahrzeugpark der VR Group vollständig von VR FleetCare gewartet.

Gemäß dem Wartungsvertrag ist VR FleetCare für die Wartung und Instandhaltung der Dr19-Lokomotive gemäß dem Wartungsprogramm verantwortlich. Der Vertrag umfasst auch das Ersatzteil- und Materialmanagement. Die Ziele sind eine hohe Einsatzfähigkeit und eine qualitativ hochwertige Instandhaltung der Anlagen.

"VR FleetCare hat trotz harter Verhandlungen ein wettbewerbsfähiges Angebot abgegeben und verfügt über eine hohe Kompetenz in der Lokomotivinstandhaltung. VR FleetCare ist derzeit auch für den Rest unseres Triebfahrzeugparks zuständig. Die Lokomotiven, die fast doppelt so stark sind wie die alten Diesellokomotiven, sind emissionsarm und können auch mit erneuerbaren Kraftstoffen betrieben werden", sagt Risto Kontiokoski, Vizepräsident des Lokomotivflottenmanagements der VR Group.

"Wir prüfen auch andere Antriebsformen für die Lokomotive, da sie in Zukunft verändert werden kann. Der modulare Aufbau der Lokomotive würde einen Wechsel der Antriebsart ermöglichen, wenn die Verfügbarkeit erneuerbarer Kraftstoffe zunimmt und ausreichend effiziente und wettbewerbsfähige Alternativen auf den Markt kommen", fügt Kontiokoski hinzu.

Die Dr19 ist ein neuer Lokomotivtyp der VR Group, der speziell für den Güterverkehr hergestellt wird. Sie ist auch auf die schwierigen Winterbedingungen in Finnland zugeschnitten. Nur etwas mehr als die Hälfte des 6.000 Kilometer langen finnischen Schienennetzes und der Rangierbahnhöfe sind elektrifiziert. Trotz der Elektrifizierung des Netzes werden Diesellokomotiven auch in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle spielen. Im Jahr 2023 werden die Lokomotiven in den kommerziellen Verkehr übergehen. Die Wartungsarbeiten werden in den Service-Werkstätten und Depots von VR FleetCare in ganz Finnland durchgeführt.

"Der Wartungsvertrag für die neueste Lokomotive der VR Group ist für uns von großer Bedeutung. Es ist auch großartig, die Möglichkeit zu haben, die Wartung an einer Lokomotive mit der neuesten Technologie durchzuführen. Wir haben viel Erfahrung mit der Wartung von Triebfahrzeugen und verfügen über moderne Arbeitseinrichtungen und qualifiziertes Personal. Durch qualitativ hochwertige Arbeit stellen wir sicher, dass die Triebfahrzeuge keine Probleme für die Transporte der Kunden verursachen", sagt Jouko Järvinen, Vice President Locomotive and Track Machine Services bei VR FleetCare.

WKZ, Quelle VR FleetCare

Zurück

Nachrichten-Filter