english

Dienstag, 07 Dezember 2021 07:00

Russland: Uralʹskie lokomotivy hat eine einzigartige Radsatzschlupfregelung für elektrische Lokomotiven patentiert

ural
Foto Sinara.

Das Ural-Lokomotivenwerk (Uralʹskie lokomotivy) hat eine einzigartige Entwicklung für die maximale Effizienz der elektrischen Lokomotivtraktion patentiert. Die von dem Unternehmen hergestellten Lokomotiven können jetzt Züge mit einem Gewicht von 12.000 t ziehen. Die entwickelte Radsatzschlupfregelung ermöglicht es, die Traktionskraft zu kontrollieren und schwere Züge mit einer bestimmten Geschwindigkeit zu transportieren.

Das Schlupfregelgerät hat heute weder im In- noch im Ausland ein Pendant; es ist die erste Erfahrung mit der intelligenten Zugkraftregelung einer Elektrolokomotive mit Selbstlernfunktion.

"Das Hauptziel der wissenschaftlichen Forschungen und Recherchen, die im Werk im Bereich des rollenden Materials für den Güterverkehr durchgeführt werden, ist die Verbesserung der Umsetzung der Zugkraft", erklärte Vitalij Brekson, erster stellvertretender Generaldirektor für technische Politik. "Eine dieser Methoden ist die Regulierung des nützlichen Radschlupfs. Wir haben eine einzigartige Einheit entwickelt, die jedes Rad in der Sektion überwacht und die Aufgabe der Drehmomentrealisierung auf der Grundlage des Schlupfs optimiert."

Die Spezialisten des Unternehmens arbeiten seit fast zwei Jahren an diesem Projekt. Für die Schlupfregelung sind sowohl ein spezielles Gerät als auch ein Softwarepaket erforderlich, das über eine Schnittstelle mit dem Lokomotivsteuerungssystem verbunden ist.

Der Entwicklungsprototyp wurde hergestellt und im Herbst 2021 erfolgreich getestet. Außerdem wurde eine Steuerungssoftware geschrieben und getestet, die nach bestimmten Algorithmen in der Lage ist, die Schlupfinformationen der einzelnen Räder unabhängig voneinander zu analysieren, die Zugkraft auf ein bestimmtes Element zu steuern und, falls erforderlich, die Zugkraft zwischen den Rädern umzuverteilen. Durch das Sammeln von Daten für jedes Rad führt das System eine vorausschauende Diagnose der Raddrehzahl durch und sorgt so für maximale Effizienz.

Die Schlupfsteuerung wird zum ersten Mal in der neuen Gleichstromlokomotive 2ES8 eingesetzt, deren Prototyp noch in diesem Jahr bei Uralʹskie lokomotivy montiert wird. Künftig wird die Ausrüstung auf allen von der Fabrik hergestellten Güterprodukten installiert werden.

WKZ, Quelle Sinara

Zurück

Nachrichten-Filter