english

Montag, 15 Januar 2018 15:10

Tschechien: ČD eröffnet neue Wartungshalle für Regionova in Rakovník [Update]

hala exterierhala interier

Die Tschechischen Bahnen eröffneten in Rakovník ein zweigleisiges Werkstattgebäude, in dem zukünftig Dieseltriebwagen und Diesellokomotiven gewartet werden. Die Bauarbeiten – einschließlich eines Lagergebäudes und Personalräumen – führte die Firma Swietelsky zwischen Februar und Dezember 2017 aus. Im Anschluß an die Eröffnung schließt sich eine dreimonatige Probephase an.

"Die ursprünglichen Werkstattgebäude (ein Halbrundschuppen; Red.), die ursprünglich für die Wartung der Dampftraktion gebaut wurden, erfüllen die aktuellen Anforderungen an die Wartung neuerer Triebfahrzeuge – insbesondere angesichts ihrer Länge – nicht mehr. Mit seiner Komplexität hat das neue Werk die Bedingungen für Reparaturen deutlich verbessert und bietet unseren Mitarbeitern ein modernes Arbeitsumfeld. Als Ergebnis erwarten wir die Beschleunigung von Reparaturen, eine höhere Arbeitsqualität und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge, was sich letztendlich positiv bei der Fahrzeugverfügbarkeit widerspiegeln wird“, sagte Miroslav Kupec, als Vorstandsmitglied der Tschechischen Bahnen zuständig für Technik, Service und Immobilien.

„In Rakovník sind 49 Einheiten der zweiteiligen „RegioNova“ konzentriert, was fast einem Viertel des Gesamtbestandes entspricht. Sie werden vor allem in Mittelböhmen und der Region Ústí eingesetzt. Die Verbesserung des Service wird vielen Reisenden zugutekommen, die zwischen Prag, Chomutov und Most unterwegs sind", fügte Miroslav Kupec hinzu.

"Die Halle bietet komplex ausgestattete Arbeitsplätze für die Reparatur von Dieseltriebwagen und Lokomotiven. Sie ist 70 Meter lang und ermöglicht damit die gleichzeitige Wartung von vier Triebwagen bzw. Lokomotiven. Die Fahrzeuge müssen für die verschiedenen Wartungsarbeiten nicht mehr an andere Standorte rangiert werden, was zu signifikanten Einsparungen hinsichtlich der Arbeitszeit und der Standzeit der Fahrzeuge führt“, sagt Miroslav Mrázek, zuständiger Bauleiter der Firma Swietelsky.

Die zweigleisige Halle, welche auf dem östlichen Areal der dem DKV Plzen unterstellten PJ Rakovník errichtet wurde, verfügt über eine Nutzfläche von 1.016 m2, die der angeschlossenen Werkstätten und sonstigen Einrichtungen 207 m2. Es stehen Untersuchungsgruben, ein Brückenkran mit einer Tragfähigkeit von 5t und Hebeeinrichtungen mit einer maximalen Belastung von achtmal 25t zur Verfügung. Weiterhin gibt es eine Werkstatt für die Reparatur von Fahrzeugkomponenten, Sozialräume für die Mitarbeiter und ein Ersatzteillager.

Das bisherige Kraftstofflager, welches dem Bau des Werkstattgebäudes weichen mußte, wurde an anderer Stelle neu errichtet. Das neue Werkstattgebäude ist über das bestehende Nebengleis des alten Standortes mit dem Bahnhof Rakovník verbunden.

Daniel Trescher, Quelle České dráhy

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 15 Januar 2018 15:15

Nachrichten-Filter