Diese Seite drucken
Dienstag, 29 September 2015 14:46

Schweden: TX Logistik verliert Betriebserlaubnis

Dem Unternehmen TX Logistik AB, das Güterverkehr mit der Eisenbahn in Schweden, Dänemark und Norwegen betreibt, wurde am 28.09.15 von der Nationalen Eisenbahnbehörde Transportstyrelsen die Betriebslizenz entzogen. Gründe dafür sind Lücken in der Sicherheit, einschließlich der Verwaltung und Kontrolle der Mitarbeiteraufgaben. Die Lizenz wird damit zum 5. Oktober auslaufen. Die Entscheidung kann vor dem Verwaltungsgericht angefochten werden.

Während einer Sicherheitsaufsicht im November 2014 hat die Behörde eine Systemprüfung bei TX Logistik durchgeführt. Die gefundenen Mängel wollte das Unternehmen im Jahr 2015 beheben. Im Laufe des Jahres nahm Transportstyrelsen Kontakt mit den norwegischen und dänischen Aufsichtsbehörden auf, wonach die norwegische Behörde Mängel im Verfahren der Beladung meldete. Im September 2015 wurde während eines detaillierten System-Audits der TX Logistik festgestellt, dass die Mängel so gravierend sind, dass die Erlaubnis für das Befahren des Eisenbahnnetzes aufgehoben werden muss.

Für den Entzug der Betriebserlaubnis ergeben sich so drei Gründe:

• Die Defizite in der Risikobewertung sind bemerkenswert, da TX Logistik schon seit 24.03.05 eine EVU-Zulassung hat und kein neues Unternehmen im Markt ist.

• Bei einem Treffen in Borlänge am 09.03.15 versprach TX Logistik, das Sicherheitsmanagement zu aktualisieren und anzupassen. Bei der Prüfung durch Transportstyrelsen am 02. und 03.09.15 wurde festgestellt, dass die Aktualisierung nach dem versprochenen Plan nicht erfolgt ist.

• TX Logistik fehlen klare Verfahren für die Kontrolle der Gesundheit und Fertigkeiten der Mitarbeiter. Stichprobenartige Kontrollen ergaben, dass Unterlagen zur Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern wie Lokführern nicht belegt werden konnten.

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle Transportstyrelsen

 

Pressemeldung TX Logistik

Die TX Logistik AG (TXL) hat überraschend von der schwedischen Transportaufsichtsbehörde Transportstyrelsen den Bescheid erhalten, dass dem Unternehmen das Sicherheitszertifikat für die Durchführung von Transporten in Schweden, Dänemark und Norwegen entzogen wird. Derzeit prüft TX Logistik den Bescheid, um gemäß dem hierfür geregelten Verfahren Einspruch einzulegen.

Diese Entscheidung zum Entzug des Sicherheitszertifikats erfolgte ohne Ankündigung. Vier Wochen zuvor hatte der letzte Prüfungstermin stattgefunden.

"TX Logistik ist seit mehr als zehn Jahren in Schweden ohne Unfall aktiv", sagt Frank Lehner, Vorstand TX Logistik. "Unsere Leistungen waren zu jedem Zeitpunkt einwandfrei. Es gab keine Zwischenfälle, und auch jetzt gibt es keinen Vorfall, der eine solche Entscheidung begründen würde."

Neben der intensiven Prüfung der im Bescheid erhobenen Vorwürfe, arbeite TX Logistik aktiv an einer kurzfristigen Lösung zum Erhalt der Servicebereitschaft. Augenblicklich laufen alle Verkehre nach Plan.

TX Logistik wurde 1999 als privates Eisenbahnverkehrsunternehmen gegründet und verfügt über ein leistungsfähiges europäisches Netzwerk. Mit rund 500 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen 2014 einen Jahresumsatz von mehr als 250 Millionen Euro. Seit März 2011 gehört TX Logistik zu 100 Prozent der Trenitalia, einer Tochtergesellschaft der Ferrovie dello Stato.

Pressemeldung TX Logistik

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 16 Januar 2018 15:06