english

Donnerstag, 06 Januar 2022 08:00

Russland: Mehr als 600 dreiteilige Ermaks mit virtuellen Kupplungen verkehren auf dem Netz der Russischen Eisenbahnen

tmh
Foto TMH.

Ende Dezember 2021 waren 630 mit virtuellen Kupplungssystemen ausgestattete Wechselstrom-Güterzuglokomotiven des Typs 3ES5K "Ermak" auf dem russischen Schienennetz im Einsatz.

Seit dem 1. Januar 2021 werden alle neuen Lokomotiven des Typs 3ES5K, die im Werk für elektrische Lokomotiven in Novočerkassk (NEVZ, Region Rostov, Teil von Transmašholding) gebaut und von der Russischen Eisenbahn RŽD bestellt werden, mit automatischen Kupplungssystemen ausgestattet. Innerhalb von 12 Monaten hat das Unternehmen 136 solcher Lokomotiven hergestellt. Nahezu 500 weitere Elektrolokomotiven wurden von den Lieferanten des automatischen Kupplungssystems in den Betriebsdepots der RŽD nachgerüstet.

Die Technologie der virtuellen Kupplung ermöglicht die synchrone Bewegung zweier Züge in einem sicheren Abstand von 2 bis 3 km (normalerweise sind die Züge 4 bis 5 km voneinander entfernt) durch die Steuerung der Slave-Lokomotive von der Master-Lokomotive aus. Der Informationsaustausch zwischen den Lokomotiven erfolgt über einen digitalen Funkkanal. Bei der Verwendung des neuen Systems ist kein Signal zur Steuerung der Slave-Lokomotive erforderlich. Die Technologie ermöglicht es, die Durchfahrintervalle um das Zweifache zu verkürzen, von 10 auf 5 Minuten, so dass mehr Züge passieren können.

Zum ersten Mal in Russland verwenden die Ermaks ein Mikroprozessor-Steuerungs- und Diagnosesystem. Im Vergleich zu den Elektrolokomotiven der vorherigen Generationen wurden die technischen und wirtschaftlichen Indikatoren deutlich verbessert. Die modulare Steuerkabine erfüllt alle modernen sanitären, ergonomischen und sicherheitstechnischen Standards und bietet komfortable Arbeitsbedingungen für das Lokomotivpersonal. Seit Ende 2018 werden Lokomotiven dieser Baureihe in einer Modifikation mit biaxialer Traktionssteuerung hergestellt, die es ermöglicht, Güterzüge mit einem Gewicht von bis zu 7100 Tonnen unter den Bedingungen des Ostpolygons der Russischen Eisenbahnen zu fahren.

Die Elektrolokomotiven der Baureihe 3ES5K werden vor allem bei der Ostsibirischen Eisenbahn, der Fernostbahn und der Transbaikalbahn unter schwierigen klimatischen und geländebedingten Bedingungen eingesetzt. Außer von der Russischen Eisenbahn RŽD werden solche Lokomotiven auch von der Usbekischen Eisenbahn UŽD sowie von der russischen Privatbahn NefteTransService (НефтеТрансСервис) eingesetzt.

Die dreiteilige zwölfachsige Wechselstrom-Elektrolokomotive 3ES5K Ermak wird seit 2006 produziert. Ende Dezember 2021 belief sich die Gesamtzahl der produzierten Lokomotiven auf 1.282. Die Elektrolokomotiven Ermak werden auch in einer zweiteiligen (2ES5K) und einer vierteiligen (45ES5K) Version hergestellt, die ab 2021 auch mit einem automatischen Leitsystem ausgestattet sind. Es gibt außerdem Erfahrungen mit der Produktion von einteiligen E5K-Lokomotiven.

WKZ, Quelle TMH

Zurück

Nachrichten-Filter