english

Montag, 10 Januar 2022 09:00

Frankreich: Regulierungsbehörde genehmigt sechs neue Verbindungen für Railcoop

SNCF X72700 TER 16848 Paray=l=M=1 15 09 18SNCF X72559+570 TER65324 Bordeaux=StJn 7 14 06 11
Fotos Rüdiger Lüders.

Railcoop, die Genossenschaft von kollektivem Interesse, die die Öffnung des Schienenverkehrs für den Wettbewerb nutzen will, um "alternative" Strecken und unbediente Bahnhöfe zu bedienen, hat sechs ihrer Projekte von der Regulierungsbehörde Autorité de Régulation des Transports (ART) genehmigt bekommen.

SNCF X72719 TER1544 Troyes2 07 05 05X72616 TER93007 Etang6 08 10 08

Zwar wurden die Entscheidungen schon am 02.12.2021 getroffen, doch erst am 31.12.2021 veröffentlichte die ART die Einzelheiten. Ein erstes Dokument (Décision n° 2021-064 du 2 décembre 2021) genehmigt die Strecken

• Lille - Nantes und
• Massy - Brest.

Das zweite Dokument (Décision n° 2021-063 du 2 décembre 2021) genehmigt die Strecken

• Strasbourg - Clermont-Ferrand,
• Le Croisic - Basel,
• Saint-Étienne - Thionville und
• Grenoble - Thionville.

Noch keine Erwähnung findet hingegen die Strecke Annecy - Marseille (über Grenoble), die ebenfalls zu den Projekten von Railcoop gehört.

Die Verkehrsregulierungsbehörde liefert Details und gewährt gleichzeitig ihre Zugangsrechte. So soll das geplante Datum für die Inbetriebnahme der sechs Strecken laut den von Railcoop mitgeteilten Informationen auf den 11.12.2022 festgelegt werden. Alle Strecken werden mit zwei Hin- und Rückfahrten am Vormittag und Mittag bzw. Nachmittag bedient.

Zum Einsatz kommen renovierte Züge der Serie X72 500 in Mehrfachtraktion mit einer Kapazität von 356 Sitzplätzen. Für die Verbindung Strasbourg - Clermont-Ferrand werden dreiteilige X72 500 mit einem nicht motorisierten Mittelteil angegeben. Da die Züge Saint-Étienne - Thionville und Grenoble - Thionville geflügelt werden, ergeben sich zwischen Dijon und Thionville 356 Sitzplätze, während zwischen Saint-Étienne und Dijon oder Grenoble und Dijon nur 178 Sitzplätze angeboten werden.

Die Züge verkehren meist auf Nebenstrecken. Die Bahnhöfe, die von der Linie Grenoble - Thionville bedient werden, sind zum Beispiel Grenoble Universités, Montmélian, Chambéry Challes-les-Eaux, Aix-les-Bains Le Revard, Culoz, Bourg-en-Bresse, Saint-Amour, Louhans, Dijon ville, Culmont Chalindrey, Neufchateau, Toul, Nancy und Metz ville. Die Fahrt dauert 8 Stunden für die gesamte Strecke, was ein bis zwei Stunden länger ist als das SNCF-Angebot über Paris. Die geplanten Tarife wurden noch nicht angegeben.

WKZ, Quelle Place Grenet, ART

Zurück

Nachrichten-Filter