english

Freitag, 14 Januar 2022 09:00

Spanien: Regierung genehmigt die Arbeiten zur Erhöhung der Kapazität des Abschnitts Figueres - Portbou

fig
Foto Jordi Verdugo/CC BY-SA 2.0.

Der spanische Ministerrat hat auf seiner Sitzung am 11.01.2022 das Ministerium für Verkehr, Mobilität und urbane Agenda (Mitma) ermächtigt, über Adif den Auftrag für die Ausarbeitung des Bauprojekts und die anschließende Ausführung der Arbeiten für die Installation neuer Sicherheitsanlagen auf dem Abschnitt Figueres - Portbou, der zur Breitspurstrecke Barcelona-Girona - Portbou gehört, auszuschreiben.

Der Auftrag hat einen geschätzten Wert von 21 Mio. EUR (ohne MwSt.) und eine geschätzte Ausführungsdauer von 25 Monaten, von denen sechs Monate auf die Ausarbeitung des Projekts und die anderen 19 Monate auf die Ausführung der Arbeiten entfallen.

Diese Maßnahme, die im Rodalies-Plan enthalten ist, umfasst die Einführung des mehrgleisigen automatrischen Streckenblocks (Bloqueo Automático Banalizado, BAB) auf dieser Strecke. Mit dieser hochmodernen Ausrüstung kann der zweigleisige Verkehr auf jedem der beiden Gleise und in jeder Richtung abgewickelt werden.

Außerdem wird die Kapazität des Eisenbahnbetriebs erhöht, indem eine größere Funktionsfähigkeit und Flexibilität im Zugverkehr erreicht wird und die Zuverlässigkeit der Anlagen und die Regelmäßigkeit des Verkehrs erhöht werden. Darüber hinaus wird die Geschwindigkeit erhöht und die Wahrscheinlichkeit von Zwischenfällen und deren Reparaturzeit verringert.

Zu den wichtigsten Arbeiten, die der Vertrag umfasst, gehören die Bereitstellung neuer Installationen für die Verkehrsmanagement- und -regelungscomputersysteme sowie für die Zugortungsanlagen, die digitale ASFA (Anuncio de Señales y Frenado Automático), die ortsfeste und leuchtende LED-Signalisierung und die Integration der Anlagen in die zentrale Verkehrssteuerung (Control de Tráfico Centralizado, CTC) in Barcelona.

Dazu gehören auch Maßnahmen für das Stromversorgungssystem für die künftigen Anlagen sowie zusätzliche Rohrleitungs- und Hilfsbauarbeiten.

Diese Maßnahme trägt zur Verwirklichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Objetivo de Desarrollo Sostenible, SDG 9) für Industrie, Innovation und Infrastruktur bei, insbesondere zu den Zielen 9.1 (Aufbau einer zuverlässigen Infrastruktur) und 9.4 (Modernisierung der Infrastruktur).

WKZ, Quelle Mitma

Zurück

Nachrichten-Filter