english

Sonntag, 16 Januar 2022 12:30

Dänemark: Dieses Wochenende CBTC-Einführung auf der S-Bahn zwischen Nordhavn und Carlsberg/Sydhavn

Banedanmark ist dabei, das alte Signalsystem der S-Bahn komplett zu ersetzen, und nun ist es Zeit für das Herzstück des S-Bahn-Verkehrs in der Hauptstadt. An diesem Wochenende, dem 15. und 16. Januar, wird Banedanmark ein neues digitales Signalsystem zwischen Nordhavn im Norden und Carlsberg und Sydhavn im Süden in Betrieb nehmen.

Das bedeutet, dass an einem einzigen Wochenende das gesamte S-Bahn-Netz im Zentrum Kopenhagens von alten analogen Signalen aus den 1970er Jahren auf neue digitale Signaltechnik umgestellt wird.

Die alten analogen Signale sind veraltet und verursachen Verzögerungen. Banedanmark hat sie daher durch ein neues digitales Signalsystem ersetzt. Ziel ist es, mehr pünktliche Züge und einen stabileren Zugverkehr anzubieten.

"Mit dem neuen Signalsystem geben wir der S-Bahn einen massiven Technologieschub, der sie in das digitale Zeitalter führt. Dies bedeutet unter anderem, dass der Zugbetrieb nun stärker automatisiert wird. Das Auswechseln der alten Signale mag sich einfach anhören, ist es aber nicht. Das ist ein sehr komplexer Vorgang", sagt Janus Steen Møller, Direktor für Signalsysteme bei Banedanmark, und fährt fort:

"Die Schienen, die Züge und die zentrale Verkehrssteuerung werden in einem digitalen System miteinander verbunden sein. Langfristig bedeutet dies mehr pünktliche Züge. Es handelt sich also um eine umfassende Modernisierung, von der die Fahrgäste profitieren werden. Nicht nur im Zentrum Kopenhagens, sondern auf der gesamten Linie S".

Komplexe Operation

Während der Arbeiten ist es notwendig, die alten Signale abzuschalten, damit Banedanmark das neue Signalsystem in Betrieb nehmen kann. Daher werden am Wochenende des 15. und 16. Januar Teile des S-Bahn-Verkehrs beeinträchtigt sein.

"Damit wir auf das neue System umschalten können, müssen wir zuerst die alten Signale abschalten. Diese Großaktion wird an einem Wochenende stattfinden. Damit bringen wir das gesamte Herzstück des S-Bahn-Verkehrs in der Kopenhagener Innenstadt auf den Stand der digitalen Signaltechnik des 21. Jahrhunderts. Die Strecke, auf der wir das neue System einführen, ist nicht sehr lang, aber sie hat große Auswirkungen auf den Verkehr für die vielen Fahrgäste der S-Bahn", sagt Thilde Restofte Pedersen, Leiterin des Signalprogramms, und fügt hinzu:

Fast am Ziel

Die Einführung zwischen Nordhavn im Norden und Carlsberg und Sydhavn im Süden ist die vorletzte in der Reihe, bevor die gesamte S-Bahn mit dem neuen Signalsystem fahren kann.

Banedanmark geht davon aus, dass das neue System bis Ende 2022 zwischen Sydhavn und Køge sowie zwischen Carlsberg und Høje Taastrup bzw. Frederikssund in Betrieb sein wird. Danach wird die gesamte S-Bahn mit dem neuen digitalen Signalsystem betrieben.

Das neue Signalsystem der S-Bahn heißt CBTC und ist die neueste Generation von Signalsystemen für S-Bahnen. Es wird in einer Reihe von Großstädten auf der ganzen Welt verwendet, z. B. in New York, Paris und London. Die Technik ist bereits seit 2016 auf Teilen der S-Bahn im Einsatz, so dass es sich um eine bekannte Technik handelt, mit der die S-Bahnen in Zukunft fahren werden.

Wenn Banedanmark ein neues digitales Signalsystem auf einer neuen Strecke in Betrieb nimmt, gibt es eine Einlaufphase, in der das neue System besonders überwacht wird. Auf diese Weise kann Banedanmark bei technischen Störungen schnell eingreifen.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Banedanmark

Zurück

Nachrichten-Filter